Quartier Stadtpark: Baubeginn noch im März

+
Acht Eigentumswohnungen: Dieses Gebäude plant Architekt Thomas Hoefer aus Großenritte nahe der Bauna.

Baunatal. Das Straßenschild „Am Stadtpark“ wurde bereits angebracht: Bald wird man die ersten Fundamente der Wohnhäuser sehen, die in Altenbauna zwischen Altenritter Straße und Theodor-Heuss-Schule (THS) entstehen.

140 Einheiten sind in Form von Miet- und Eigentumswohnungen geplant, dazu unter anderem eine Altentagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) . Noch im März sollen die ersten Häuser gegründet werden.

Arbeiter und Bagger kann man allerdings auch momentan auf dem Gelände sehen: Nach Angaben der Stadt Baunatal wird der letzte Teil der Baustraße fertiggestellt. Die Stadt investierte in die Erschließung 1,2 Millionen Euro, in der Summe ist auch der Abriss der früheren THS-Pavillons enthalten.

Vorteile des neuen Quartiers sind: Es liegt nahe an Innenstadt, Park, Schwimmbad und weiteren Sportanlagen. Direkt gegenüber, auf der anderen Seite der Bauna, befinden sich Heuss-Gesamtschule und Stadtpark-Grundschule. Das alles ist offensichtlich attraktiv: Bei einer Messe im Herbst 2011 hatten sich 500 Interessierte gemeldet.

Investor Thomas Hoefer aus Großenritte zum Beispiel errichtet in der Südwestecke des Quartiers ein Haus mit acht Eigentumswohnungen, die alle schon verkauft seien, so sagt der Architekt. Er investiere 1,4 Millionen Euro. Noch vor Monatsende solle es mit den Bauarbeiten losgehen.

Das Baugebiet von oben: Hier sollen in Altenbauna nahe am Stadtzentrum nach und nach 140 Wohnungen entstehen. Die ersten Häuser sollen noch im März in Angriff genommen werden.

Gotthard Fels plant mit seinem Bruder Manfred vier Gebäude. Er geht davon aus, dass ab Ende Mai ausgeschachtet wird – der Bauantrag laufe. Von 23 Eigentumswohnungen seien fast 70 Prozent verkauft, sagt Gotthard Fels. Er wird darüber hinaus in Kooperation mit der Awo ein Haus mit 18 Mietwohnungen errichten. Dieses Vorhaben wird von der Stadt gefördert, damit die Kaltmiete pro Quadratmeter unter 7 Euro bleibt.

Außerdem plant Fels gemeinsam mit der Awo ein Seniorenzentrum mit Altentagesstätte, Tagespflege, weiteren Serviceangeboten und drei ambulant betreute Hausgemeinschaften für Menschen mit Pflegebedarf.

Insgesamt sechs Investoren wollen nach und nach Miet- und Eigentumswohnungen bauen. Nach etwa einem Jahr dürften die ersten Häuser fertig sein.

Lesen Sie auch:

Arbeiterwohlfahrt und Investor planen Servicezentrum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.