Siegfried Pilz starb mit 86 Jahren

Radclub: Gründer ist tot

Siegfried

AHNATAL. Siegfried Pilz, Gründungsmitglied und langjähriger Kunstrad-Fachwart des Radsportclubs (RSC) Weimar-Ahnatal, ist tot. Er starb im Alter von 86 Jahren.

Der lange Zeit aktive Kunstradfahrer etablierte den Radsport in Ahnatal und führte als Trainer viele Athleten zu nationalen und internationalen Titeln. Podestplätze bei Welt- und Europameisterschaften der von ihm trainierten Kunstradfahrer krönten die sportlichen Erfolge von Pilz’ Trainerlaufbahn.

Nachdem der gebürtige Lausitzer 1968 den RSC gegründet hatte, stand er 19 Jahre lang als Fachwart an der Spitze der Kunstradabteilung. „Siegfried Pilz war mit Leib und Seele Kunstradfahrer und Förderer des Vereins“, beschreibt Helmuth Persch, Vorsitzender des RSC, den Verstorbenen, der auch als 2. Vorsitzender im Verein fungierte.

Auch Fachbücher geschrieben

Neben der Betreuung der Sportler im eigenen Verein war er lange Jahre als Verbandstrainer auf Landes- und Bundesebene tätig. Seine Erfahrungen veröffentlichte Pilz in dem Buch „Kunstradsport“.

Für seine Verdienste wurde Pilz im RSC mit der Ehrennadel in Silber und Gold, der Verdienstnadel in Gold, der Ehrenmitgliedschaft und dem Ehrenbrief des Landes Hessen gewürdigt.

Die öffentliche Trauerfeier beginnt am heutigen Freitag, 7. Oktober, um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Weimar. (ptk) Archivfoto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.