100 Radler testeten Baunataler Rennstrecke

+
Großes Feld: Rund 100 Radsportler nahmen die Möglichkeit wahr, die Strecke für die Deutschen Straßenmeisterschaften zu testen. Sie finden von 27. bis 29. Juni auf einem Rundkurs zwischen Baunatal und Edermünde statt. Fotos: Kisling

Baunatal / Edermünde. Testfahrt: HNA-Mitarbeiter Tobias Kisling erprobte mit hundert anderen Radfahrern den Rundkurs für die Deutschen Straßenmeisterschaften in knapp zwei Wochen. Unter den Streckentestern waren auch einige Prominente der Region.

Ungemütlich ist es am Sonntagmorgen, als ich mit meinem Rennrad zum Baunataler Europaplatz rolle. Doch vom Nieselregen lasse ich mir deshalb nicht die gute Radfahrlaune verderben. Und rund 100 Radsportbegeisterte haben anscheinend den gleichen Gedanken, sodass sich auf dem Europaplatz ein bunter Haufen an Radsportlern bildet. Die Stadt Baunatal hat zum Testfahren der Wettkampfstrecke der Deutschen Straßenmeisterschaften im Radfahren, die von Freitag, 27. Juni, bis Sonntag, 29. Juni, in Baunatal und Edermünde ausgetragen werden, eingeladen.

„So viele Sportler und dann auch noch ganz viele aus Baunatal - einfach toll“, freut sich Franz Walter, Abteilungsleiter der Radsportabteilung des KSV Baunatal.

Tobias Kisling

Los geht’s um 10 Uhr. Fast alle haben Rennräder, doch der eine oder andere nimmt auch die Herausforderung auf sich und erkundet die Strecke mit dem Mountainbike oder dem Stadtrad. Das ist aber auch kein Problem, denn im Windschatten der großen Gruppe lässt sich der Schnitt von 27 km/h gemütlich mitrollen. Auch Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub und Edermündes künftiger Bürgermeister Thomas Petrich lassen es sich nicht nehmen, die Strecke abzuradeln. Edermündes scheidender Bürgermeister Karl-Heinz Färber engagiert sich als Helfer. Stimmungsvoll dürfte es beim Anstieg in Holzhausen werden, wo der ein oder andere Angriff ausgefahren werden wird. Wer das traditionelle Edermünder Radrennen schon einmal erlebt hat, der weiß, wie enthusiastisch die Edermünder sein können. Unsere Gruppe hat sich, auf der Kuppe angekommen, eine Stärkung verdient. Vom Veranstalter werden Getränke und Traubenzucker gereicht.

Ohnehin darf man sich auf ein organisatorisch hervorragend aufgestelltes Team freuen. Schon beim Testfahren sichern acht Polizei-Motorräder die Strecke, ein Ersatzteilefahrzeug bildet den Schluss der Gruppe.

Zwischen Holzhausen und Großenritte genieße ich kurz den Ausblick auf die umliegenden Felder und Wälder. Für die Landschaft werden die Radsportstars um André Greipel, Gerald Ciolek, John Degenkolb sowie den mehrfachen Zeitfahrweltmeister und Titelverteidiger Tony Martin wohl keinen Blick haben. Im Rennmodus werden sich sowohl am Freitag die Zeitfahrer über die 29,6 Kilometer (Frauen und U 23) beziehungsweise über die 44,4 Kilometer (Männer) als auch die Elite-Fahrerinnen am Samstag über die 120,4 Kilometer sowie die Elite-Fahrer über die 206,4 Kilometer am Sonntag im Tunnelblick befinden. Aber vielleicht weiß ja der eine oder andere Teilnehmer der Jedermann-Rennen die Besonderheiten der abwechslungsreichen Strecke mit einem bunten Mix aus Stadt- und Landstraßenpassagen zu schätzen.

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.