Neuer Verlauf in Ortsmitte von Guntershausen – Straße wird auf Brücke schmaler

Radweg soll sicherer werden

Baunatal. Der Fernradweg R1 entlang der Fulda soll in der Ortsmitte von Guntershausen sicherer werden. Darauf zielt eine Änderung der Trasse im Bereich der Bauna-Brücke ab.

Künftig soll der Radweg auf der Ostseite der Dorfstraße bleiben. Damit vermeide man, dass die Radler in den unübersichtlichen Kurvenbereichen die Straßenseite wechseln müssen, erläutert der Baunataler Bürgermeister Manfred Schaub.

Um Platz für einen Geh- und Radweg zu schaffen, soll die Straße künftig einspurig über die Bauna-Brücke geführt werden. So bleibt auch auf dem schmalen Übergang Platz für Radfahrer und Fußgänger. Es bleibe eine Fahrbahnbreite von 4,50 Metern.

Verkehrsberuhigung

Damit erreiche man auch Verkehrsberuhigung, sagt Schaub. Er sieht aber in der Einengung keine Behinderung für Autofahrer.

Pedalritter, die auf dem R1 aus Richtung Kassel kommen, biegen künftig nach links auf die Dorfstraße ein und bleiben auf dieser Straßenseite. Sie verlassen sie wenige Meter weiter in den Gemeindeweg hinein, durch den es – am Sägewerk Sinning vorbei – wieder zur Fulda geht.

Der Bereich soll im kommenden Sommer entsprechend verändert werden. Die Piste an der Seite soll drei Meter breit werden. Die Stadt hat für das Vorhaben Kosten von 20 000 Euro kalkuliert.

Für Sporttreibende und Menschen, die sich gern bewegen, gibt es in Guntershausen übrigens noch eine Neuerung – einen Kanuanleger an der Fulda, damit Paddler im Dorf eine Pause einlegen können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.