Täter soll zwei Banken überfallen haben

Räuber trug Hornbrille und Perücke: Aktenzeichen XY sucht nach Mann

+
Ein mit Hut auffällig verkleideter Mann hat am 20. Juni vergangenen Jahres die Sparkassenfiliale an der Veckerhagener Straße in Fuldatal-Ihringshausen überfallen. Am Mittwoch ist der Fall Thema in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY".

Kassel. Er trug eine Perücke, eine Hornbrille, hatte einen aufgeklebten Bart und altmodische Kleidung: Ein mit Hut auffällig verkleideter Mann hat am 20. Juni vergangenen Jahres die Sparkassenfiliale an der Veckerhagener Straße in Fuldatal-Ihringshausen überfallen.

Am Mittwoch, 16. April, wird der Fall bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ (Beginn 20.15 Uhr) vorgestellt. Die in diesem Fall ermittelnde Kasseler Kripobeamtin des Kommissariats K11, Kriminalhauptkommissarin Adele Kalwa, wird bei Moderator Rudi Cerne in der Sendung sein, dort den Fall vorstellen sowie vom Stand der Ermittlungen berichten. Die Kasseler Sparkasse, auch das wird Bestandteil des Fernsehbeitrags sein, hat eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt.

Kriminalfall in Fuldatal: Kommissarin Adele Kalwa wird am Mittwoch zu Gast in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" sein.

Ermittlerin Kalwa sieht einen Zusammenhang zwischen dem Banküberfall vom Juni 2013 und einem Überfall auf eine Sparkassenfiliale im Kasseler Stadtteil Brasselsberg. Auch bei diesem Überfall, der am 21. Februar 2013 geschah, trug der Täter vermutlich eine Perücke. Um weiterhin von seinem Aussehen abzulenken, hatte er sich einen falschen Bart sowie vermutlich falsche Augenbrauen angeklebt. An den Wangenknochen sollen sich noch zwei hautfarbene Pflaster befunden haben.

Seine Flucht hatte er ebenfalls auf einen Fahrrad, einem schwarzen Trekkingrad, angetreten. Das Rad konnte später von Polizisten in einem Gebüsch am Autobahnparkplatz „Brasselsberg“ an der Autobahn 44, Fahrtrichtung Dortmund, zwischen dem Kreuz Kassel-West und der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe aufgefunden werden.

Es handelt sich um ein schwarzes Trekkingfahrrad mit abgenutzten braunen Griffen der Marke ProBike eines Fahrradhändlers, der bis 1999 sein Geschäft in Kassel an der Friedrich-Ebert-Straße führte. (use)

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.