Grünen-Kritik an FuldaTalerForum

Räume effektiver vermieten

Fuldatal. Die Fuldataler Grünen halten an ihrer Kritik am Bau des FuldaTalerForums fest. Und fühlen sich nach einem Bericht in der HNA über die Auslastung des Bürgersaals bestätigt. In diesem Jahr sei der Saal an knapp 15 Prozent der Tage (31 von rund 220 möglichen) von Außenstehenden genutzt worden. Für das Jahr 2011 gebe es nur für 4 Prozent der Tage Vorbestellungen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Gebäude-Management

Sie seien zwar nicht unbedingt gegen den Saalbau gewesen, räumen die Grünen ein. Aber in Anbetracht der finanziellen Lage der Gemeinde hätten die rund drei Millionen Euro besser angelegt werden können.

Nach Meinung der Grünen sollte die Gemeinde rasch ein Flächen- und Gebäudemanagement einführen, um Gebäude effektiv zu vermieten und freie Grundstücke (zum Beispiel im Gewerbegebiet Ihringshausen-West) zu verkaufen.

Für die Grünen ist es auch unverständlich, dass trotz des Interesses privater Investoren immer noch keine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes mit Filiale der Kasseler Bank und dem FuldaTalerForum errichtet wurde, um wenigstens eine kleine Einnahmequelle durch die Dachverpachtung zu erzielen.

Warum gerade die Bank hier so vehement die Dachfläche für Fotovoltaik blockiere, ist nach Auffassung des grünen Fraktionsvorsitzenden Thomas Ackermann mehr als merkwürdig. Verdiene doch die Bank an Krediten für Fotovoltaikanlagen. Ackermann: „Da sollte sie auch so mutig sein, sich offen zu erneuerbaren Energien zu bekennen.“ (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.