Täter flüchteten in nahegelegene Schule

Randalierer zerstörten Hütten

Niestetal. Fünf Jugendliche haben am Mittwoch Mittag in Heiligenrode zwei Schrebergartenhütten zerstört. Eine Spaziergängerin hatte Jugendliche beobachtet, als sie mit Stangen und Gartengeräten die Hütten zerlegten. Sie verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren die Täter jedoch bereits geflüchtet. Zwei von ihnen hatte die Zeugin in der nahegelegenen Wilhelm-Leuschner-Gesamtschule verschwinden sehen. Bei ihren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung konzentriert sich die Polizei daher auf die Schule.

Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf etwa 400 Euro. Die Geschädigten gaben an, keine besonderen Wertgegenstände in den Hütten gehabt zu haben. Sie seien vorsichtig gewesen, da es schon einmal Sachbeschädigungen in der Anlage gegeben hatte.

Das Alter der Täter schätzte die Zeugin auf etwa 12 bis 14 Jahre, alle sollen dunkel gekleidet gewesen sein. (irh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.