Kostenloses Nachschlagewerk für junge Mütter und Väter

Ein Ratgeber für werdende Eltern

+
Eltern werden: Ordnungsamtsleiter Marko Haselböck (rechts) und Krystyna Penkala vom Präventionsbeirat der Gemeinde Lohfelden haben die ersten Eltern-Ordner an die Mitbürger Sabrina Daucks (von links) und Katharina Rack übergeben.

Lohfelden. „Die Gesundheit von Kindern liegt der Gemeinde Lohfelden ganz besonders am Herzen“, sagte Bürgermeister Michael Reuter (SPD) im Bürgerhaus während der Präsentation des Informationsordners „Eltern werden“.

Das 120 Seiten starke Nachschlagewerk ist ein mit dem Gesundheitsamt Region Kassel erarbeiteter Ratgeber für die Zeit der Schwangerschaft und nach der Geburt. Der Eltern-Ordner wird ab sofort in den Büros der Ordnungsbehörde im Rathaus (Erdgeschoss, Zimmer 23 oder 24) kostenlos abgegeben.

Wenn die Eltern einverstanden sind, will die Gemeinde Lohfelden Begrüßungsbesuche mit ihnen während der 8. bis 12. Woche nach der Geburt vereinbaren und den neuen Ordner persönlich übergeben. Ein Termin für den Besuch wird den Eltern vorher schriftlich vorgeschlagen.

„Kinder sind unsere Zukunft, sie haben ein Recht, gesund und fürsorglich betreut aufzuwachsen“, sagte Dr. Gabriele Oefken, die den Präventionsbereich im Gesundheitsamt Region Kassel verantwortet. Der Ordner soll ein Beitrag für die gesunde körperliche und seelische Entwicklung des Kindes sein und die Kompetenz der Eltern stärken.

Sie freue sich, so die Medizinerin weiter, dass die Gemeinde Lohfelden das für den Bereich der Stadt Kassel entwickelte Präventionskonzept als erste Gemeinde im Landkreis auf ihren Bereich übertrage. Den meisten Eltern gelingt es, sich in die Rolle als Mutter und Vater einzufinden, dem Kind Geborgenheit zu geben und es in seiner Entwicklung zu fördern. Der jetzt in Lohfelden gesetzte Schwerpunkt soll im Kern besonders den Eltern helfen, denen dies aus unterschiedlichen Gründen nicht so gut gelingt.

„Da wollen wir ansetzen“, sagte die Kindergartenleiterin Krystyna Penkala, die für den Präventionsbeirat an der Vorbereitung der Maßnahmen maßgeblich mitgewirkt hat. Der neue Ordner sei ein Schatz, in den man zu Hause jederzeit reinschauen könne.

Laut Ordnungsamtsleiter Marko Haselböck werden in Lohfelden jährlich 50 bis 60 Geburten registriert. Es seien zunächst 80 Ordner hergestellt worden, die Kosten von mehr als 2000 Euro habe die Gemeinde getragen, sagte Haselböck.

Während der Veranstaltung im Bürgerhaus referierte die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Karin Müller, über Impfungen im Kindesalter. Mit Masern, Mumps und Röteln sei man in Deutschland überhaupt nicht weitergekommen, deshalb seien gerade diese Impfungen so wichtig, sagte die Amtsärztin.

In der Rangliste der Häufigkeit liegen die Erkrankungen mit Windpocken und Keuchhusten mit Abstand vorn, so Dr. Müller. Sie empfehle jungen Eltern, sich beim Kinder- oder Frauenarzt einen Impfkalender mit Eintragungen für die wichtigsten Impfungen abzuholen.

Hintergrund: Eltern-Ordner für die junge Familie

Hauptthemen des Eltern-Ordners sind Gesundheit, SOS (Notfallnummern), Beratung und Finanzielles. Im Bereich Gesundheit spielt die Ernährung während der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Interessant sind die Vorstellung der Entbindungsmöglichkeiten (Krankenhaus, Hausgeburt oder Geburtshaus Kassel) und Tipps für den Umgang mit dem Säugling. Der Komplex Beratung behandelt Themen wie Kindergeld, Krankenversicherung und Elterngeld. Schließlich enthält das Nachschlagewerk Angebote wie die Teilnahme am Frauentreff und an Selbsthilfegruppen und gibt umfangreiche Ratschläge für die Lösung weiterer finanzieller Fragen (Mutterschutz, Anrechnung der Elternzeiten oder Kindergeld). Eingeladen werden die Eltern zu einer kostenlosen Babymassage. Außerdem erhalten sie Gutscheine für Babyschwimmen in Lohfelden und für weitere Geschäfte in Kassel und der Umgebung. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.