Bürgerbüro, Standesamt und Bücherei sind Anfang Mai für einige Tage geschlossen

Rathaus: Umzug vor Ausbau

Baunatal. Die Stadtbücherei wird auch während des geplanten Umbaus des Baunataler Rathauses geöffnet sein. Die Bibliothek und weitere Dienststellen der Stadtverwaltung werden allerdings an anderen Orten als jetzt zu finden sein.

Eine Art Fahrplan der Vorbereitungen des Ausbaus, der nach dem Stadtfest (17. bis 20. Mai) beginnen soll, hat die Stadt nun aufgestellt.

Energetische Sanierung von Teilen des Rathauses und Vergrößerung der Bücherei – darum geht es. Der Umbau soll knapp eineinhalb Jahre dauern.

Das Bürgerbüro, das Standesamt, das Citymanagement und der Verkehrsverein werden vom 4. bis 6. Mai in den ehemaligen Schlecker-Markt in der Fußgängerzone (An der Stadthalle 5) umziehen. Während dieser Zeit sind sie nicht zu erreichen. Am Montag, 7. Mai, beginnt dann der Betrieb in den neuen Räumen.

Die Bücherei wird vom 9. bis 13. Mai dicht sein: Sie wechselt in den Raum für Familienfeiern unter der Stadthalle (Eingang links unterhalb vom Parkdeck).

Im Raum für Familienfeiern sollen möglichst viele Bücher zum Anschauen vor der Ausleihe bereitstehen. Da aber nicht alle Medien im Übergangsquartier Platz finden, wird der restliche Bestand anderswo gelagert. Man kann von dort bestellen und das Buch oder die DVD am nächsten Tag abholen. Ferner kann man vorab über das Internet ordern.

Das Rathaus wird während der Bauarbeiten vom Europaplatz her, wo es früher zum Polizeirevier ging, zugänglich sein. Denn an den Eingängen Marktplatz und Europaplatz soll zeitgleich mit den Bauarbeiten begonnen werden. Damit verhindere man eine acht Monate längere Bauzeit und doppelte Kosten, sagt Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz. Kalkuliert sind jetzt 3,6 Millionen Euro.

Die Infotheke wird an den vorübergehenden Eingang ziehen.

Zugunsten eines neuen Lesesaals der Bücherei werden Büroflächen im ersten Obergeschoss für immer wegfallen. Deshalb zieht das Stadtarchiv eine Etage höher.

Drei Säuleneichen und zwei Kastanienbäume, die direkt am Rathaus stehen, müssen wegen der Neugestaltung des Portals weichen. Die Säuleneichen sollen eine neue Heimat auf dem Friedhof in Rengershausen finden. Die Kastanien sind laut Stadtverwaltung schon so krank, dass sie nicht mehr umgesetzt werden können. Sie verschwinden. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.