Ideen von HNA-Lesern gefragt

Regionalreform: Neuer Kreis, neues Wappen?

+
Kreativität ist gefragt: Wie könnte ein neues Hoheitszeichen für den Landkreis Region Kassel aussehen?

Kreis Kassel. Sie sind zu finden auf Siegeln, an öffentlichen Gebäuden und in Dienststellen. Wappen spielen bei der Identifikation der Bürger mit ihrer Gemeinde, der Stadt oder dem Land immer noch eine wichtige Rolle, bestätigt Dr. Rolf Sutter, wissenschaftlicher Leiter von Pro Heraldica in Stuttgart.

In den Fokus geriet das Thema Wappen in jüngster Zeit durch die Ankündigung der Witwe des Künstler Gerhard Matzat, das Land Hessen auf Honorar zu verklagen. Matzat hatte das Hoheitszeichen mit dem Löwen entworfen, aber nach Ansicht seiner Witwe zu wenig Geld für seine Arbeit erhalten.

Beim Landkreis Kassel liegen die Dinge ganz anders. Dort weiß man noch nicht einmal genau, wer das eigene Wappen entworfen hat. 1975 übergeben, liegen seine Ursprünge im Dunkeln. Weder in den Akten des Landkreises noch im Stadtarchiv Kassel fanden sich Hinweise. Einziger Fingerzeig: Nach Angaben des Hessischen Staatsarchivs in Marburg könnte der Archivar und Heraldiker Hans-Enno Korn das Wappen entworfen haben. Ab 1974 war er Referent für Wappen, Siegel und Flaggen beim Staatsarchiv.

Vielleicht spielt diese Frage aber schon bald keine Rolle mehr. Grund dafür könnte die zurzeit diskutierte Regionalreform sein, nach der die Stadt Kassel und der Landkreis zusammen einen neuen Kreis bilden könnten. Dann könnte man auch auf die Idee kommen, ein neues Wappen kreieren zu lassen - das sowohl die Stadt Kassel als auch die 29 Städte und Gemeinden des Landkreises repräsentiert.

Keine leichte Aufgabe. Denn ein Wappen dürfe nicht zu viele Elemente besitzen, erklärte der Stuttgarter Heraldiker Sutter. Sonst könne es überladen wirken. Bei Wappen gehe es schließlich darum, ein geschichtliches Ereignis vereinfacht darzustellen: „Man könnte auf die Historie des Landkreises schauen und gucken, welche Elemente für ein Wappen infrage kämen.“

Ob es im Zuge einer Regionalreform überhaupt ein neues Wappen geben wird, sei aber noch „völlig ungeklärt“, sagte der Pressesprecher des Landkreises, Harald Kühlborn. Wenn sich die Stadt Kassel im jetzigen Kreiswappen wiederfinde, dann könne alles so bleiben, wie es ist. „Der aktuelle Vorschlag der Arbeitsgruppe zur Regionalreform legt nahe, dass man kein neues Wappen nimmt, weil sich zwischen den Kommunen untereinander ja nichts verändert.“

Letztendlich müsse darüber jedoch der neu gewählte Kreistag diskutieren. Falls man sich aber auf ein neues Wappen verständige, sei es denkbar, den Bürger an der Gestaltung zu beteiligen, meinte der Pressesprecher des Landkreises.

Hintergrund

Steigender Löwe und drei Eichenblätter

Das aktuelle Wappen des Landkreises zeigt ähnlich dem Hessenwappen im blauen Schilde einen silbern und rot geteilten steigenden Löwen mit goldenen Krallen. Dieser symbolisiert die Zugehörigkeit zu Hessen (Residenzstadt Kassel).

In der unteren Hälfte des Wappens befinden sich drei fächerförmig gestellte Eichenblätter vor goldenem Hintergrund. Diese weisen auf ein Ereignis im Reinhardswald hin. Der heilige Bonifatius soll demnach eine Eiche des germanischen Gottes Donar gefällt haben, um die Überlegenheit des Christentums zu demonstrieren.

Die Eiche ist auch im Wappen des Altkreises Hofgeismar zu finden. Aufgelegt auf die Eichenblätter sind zwei hintereinander liegende, schräg gestellte, schwarze Wolfsangeln. Die Wolfsangeln stehen für den Altkreis Wolfhagen. Dessen früheres Wappen zeigte einen schwarzen Wolf.

HNA-Aktion

Entwerfen Sie ein neues Wappen

Jetzt ist die Kreativität der HNA-Leser gefragt: Gesucht werden Vorschläge für ein Wappen des Landkreises Region Kassel. Wie soll das Wappen aussehen? Welche grafischen Elemente sollte es haben?

Dabei ist wichtig: Die Stadt Kassel und der Landkreis mit seinen Kommunen sollten sich im neuen Wappen wiederfinden. Mitmachen kann jeder, der Fantasie und ein bisschen grafisches Geschick hat.

Entwürfe können an die HNA-Landkreisredaktion, Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel, geschickt oder per E-Mail an kreiskassel@hna.degesendet werden.

Von Nina Thöne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.