Kaufunger Gewerbeschau im März erstmals in Papierfabrik

Reise ins 21. Jahrhundert

Karl-Heinz Nordmeier

Kaufungen. Die Vorbereitungen für die Kaufunger Gewerbeschau am Samstag, 19., und Sonntag, 20. März, sind im vollen Gange.

Wie Günther Viehmann, Vorsitzender des Verkehrs- und Gewerbevereins Kaufungen, und Karl-Heinz Nordmeier vom Arbeitskreis Märkte und Veranstaltungen im HNA-Gespräch mitteilten, sind allerdings noch kleinere Ausstellungsflächen zu haben.

Die Gewerbeschau, die in diesem Jahr bereits zum 14. Mal stattfindet, wird erstmals im Ortsteil Papierfabrik und gemeinsam mit der Gemeinde Kaufungen ausgerichtet.

So wird von der Gemeinde der Stehende Festzug unter dem Motto „Kaufungen auf dem Weg in die Zukunft“ organisiert - im Rahmen der 1000-Jahr-Feier Kaufungens, wie Thomas Rehbein von der Gemeinde mitteilte. „In Papierfabrik sind viele Firmen ansässig, daher wollen wir den Ortsteil diesmal einbinden“, so Rehbein.

20 Unternehmen machen mit und öffnen während dieser beiden Tage ihre Türen für die Besucher. Einige Firmen stellen laut Thomas Rehbein auch Aktionen auf die Beine. Neben den Unternehmenspräsentationen und dem Stehenden Festzug der Gemeinde wird der Gewerbeverein auf dem Gelände der Firma Hackländer drei große Zelte aufstellen mit einer Gesamtfläche von 1800 Quadratmetern.

Die Fläche im Außenbereich beträgt laut Karl-Heinz Nordmeier 800 Quadratmeter. Platz haben dort 80 Aussteller, und die kommen aus der ganzen Region – vom Werra-Meißner-Kreis bis Kassel – und „bieten die ganze Palette des Handwerks an“, sagt Nordmeier. Zudem präsentieren sich Dienstleistungsunternehmen und weitere Firmen. Im kommenden Jahr soll die Gewerbeschau dann aber wie gewohnt auf dem Festplatz in Kaufungen stattfinden, sagt Günther Viehmann.

Konzert am Samstagabend

Bei der Gewerbeschau stellen sich aber nicht nur die Firmen vor und geben Einblicke – das Rahmenprogramm ist vielfältig: So tritt laut Thomas Rehbein am Samstagabend ab 21 Uhr die Bands Sana und Rockhead auf. Ein Konzert, das sich vor allem an junge Leute richtet. Der Veranstaltungsort ist noch unklar.

Einige Stunden zuvor, ab 18.30 Uhr, gibt es in den Räumen der Firma Stiens Solartechnik einen Vortrag zum Thema „Kaufunger Zeitreise ins 21. Jahrhundert“, den Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx hält.

Tombola mit vielen Preisen

Am Sonntagmorgen ab 11 Uhr wird zum Frühschoppen geladen. „Hierzu sind vor allem die Bewohner Papierfabriks herzlich eingeladen“, sagt Rehbein. Außerdem wartet auf die Besucher eine große Tombola mit attraktiven Preisen, darunter eine Reise für zwei Personen. Für Essen und Trinken sorgt ein Catering-Unternehmen.

Für die Aussteller gibt es bereits einen Tag vor der Eröffnung, am Freitag, 18. März, bei der Firma Itter in Papierfabrik einen Empfang, der um 19 Uhr beginnt.

Die Öffnungszeiten der Kaufunger Gewerbeschau sind Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Für die Besucher stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung, sagt der Vorsitzende Günther Viehmann. Infos und Anmeldung: Wer sich noch für eine Ausstellungsfläche interessiert, kann beim Verkehrs- und Gewerbeverein Kaufungen unter 05605/1233 (Karl-Heinz Nordmeier) und 05605/927809 (Günther Viehmann) Informationen erhalten. Fotos: 2 Glass/1 Archiv

Von Vera Glass

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.