Gemeinde Kaufungen lädt Publikum nach Papierfabrik ein - Musikalisches Rahmenprogramm

Reise in die Zukunft mit Matthias Horx

Blickt in die Zukunft: Matthias Horx. Foto: Vyhnalek / nh

Kassel  /  Kaufungen. Er ahnt, was übermorgen passieren wird: Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx ist am Samstag, 19. März, in Kaufungen zu Gast. Die Gemeinde lädt ab 18.30 Uhr auf dem Gelände von Solartechnik Stiens im Ortsteil Papierfabrik zu einer „Reise in die Zukunft“ ein.

Horx gilt als einflussreichster deutscher Zukunftsforscher. Seit 25 Jahren schreibt er Bestseller über die Frage, wie wir in 20, 30 oder 40 Jahren leben. Darum geht es auch in seinem Vortrag, der mit bewegten Bildern und farbigen Visionen illustriert wird.

Mega-Städte im Trend

Für das Jahr 2050 sagt Horx voraus, dass 70 Prozent aller Menschen in Städten wohnen: „Während in den Schwellenländern die Mega-Städte wuchern, kommt es in vielen Regionen zu urbanen Schrumpfungs-Prozessen.“ Diese „Glokalisierung“ führe zu einer Renaissance der Mittel- und Kleinstädte, sagt Horx, der sich nach dem Referat den Fragen der Zuhörer stellen wird.

Im Rahmenprogramm der „Reise in die Zukunft“ turnt die Artistin Andrea Beck am Vertikaltuch. Das fünfköpfige Ensemble in process spielt Minimal Music, eine Musik, deren Wurzeln in vielen Kulturen der Welt liegen. Marie-Louise Cardell vom Hessischen Rundfunk moderiert den Abend. (mcj)

Karten: Der Eintritt kostet 25 Euro. Karten sind erhältlich beim HNA-Kartenservice, Tel. 05 61/203 204.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.