Minister äußert sich zu HNA-Bericht

Hessens Verkehrsminister Rentsch: "Dränge auf A44-Lösung"

Florian Rentsch

Kaufungen. „Auch wenn es regelmäßig verbreitet wird und auch medial immer wieder breit berichtet wird, beim Planungsstand der A 44 Kaufungen mauert niemand.“ So reagiert Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) auf den HNA-Bericht über die ausstehenden Informationen über den Verlauf der Autobahntrasse im Lossetal bei Kaufungen.

Lesen Sie auch

Gewerbeflächen? Fehlanzeige

In Hessen habe man „ein großes Interesse, dass die Interessen der Gemeinde Kaufungen, die sich mit den Landesinteressen decken, Rechnung getragen wird.“ Zuletzt habe sein Haus das Verkehrsministerium in Berlin am vergangenen Dienstag auf die Dringlichkeit und Bedeutung einer Entscheidung über die A 44-Trasse hingewiesen, sagte der aus Kaufungen stammende Minister.

Rentsch kündigte an, dass die Gesprächsrunde zur A 44 fortgesetzt wird. Dabei soll auch die durch die unbekannte Planung blockierte Entwicklung von Gewerbeflächen in Kaufungen Thema sein.

Wie berichtet, hatte die letzte Gesprächsrunde im Juni 2013 stattgefunden. Einen für diese Woche vorgesehenen Termin hatte das Ministerium abgesagt. (ket) Archivfoto:  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.