Rechtsextremismus: SV Kaufungen 07 will mit Projekt R.AN! Vorbeugung leisten

Mit Respekt gegen Hass

Dem Rechtsextremismus keine Chance: Sie alle setzen sich gegen Ausländerhass ein: (vorne von links) die Sportler der Fußballsparte Marek Woltert, Marc Diemer, Damir Brehm, Henri Schwarz, Christiane Grysczyk (Leiterin des Kasseler Vereins Respekt), SV-Kaufungen-Vorsitzender Dr. Manfred Benda, Lisa Rhein und Angelika Ribler von der Sportjugend Hessen, Bürgermeister Armin Roß, Michael Peschke (Leiter der Fußballsparte) und Martin Pyka. Foto:  Grigoriadou

Kaufungen. Für Respekt und Anerkennung stehen die Mitglieder des SV Kaufungen 07. Und das untermauern vor allem die jungen Sportler der Fußballsparte mit ihrem Projekt „Erlebniswelt Sport: Wir bieten Respekt und Anerkennung R.AN!“

Projekt läuft drei Jahre

„Das Projekt richtet sich gegen Rechtsextremismus und läuft drei Jahre“, sagte Michael Peschke, Leiter der Sparte, bei einer Informationsveranstaltung im Kaufunger Bürgerhaus vor 150 Besuchern.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Sportjugend Hessen zeigen hessische Vereine Gesicht, sie praktizieren lebendige Demokratie und beteiligen sich an der regionalen Auseinandersetzung zum Thema Ausländerhass.

Zwar ist in Kaufungen Rechtsextremismus kein Thema, die jüngsten Ereignisse im Umkreis stimmten einige Mitglieder des Vereins allerdings nachdenklich. Bürgermeister Armin Roß brachte es auf den Punkt: „Der Verein ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und handelt dementsprechend.“

Martin Pyka, einer der Hauptinitiatoren des Projektes, hatte sich mit Angelika Ribler und Lisa Rhein von der Sportjugend Hessen in Verbindung gesetzt. „Unser Ziel ist es, Präventionsarbeit zu leisten“, sagt Angelika Ribler. Wichtig sei dabei ein gemeinsames Arbeiten.

Im Verein werden bereits konkrete Ideen umgesetzt. Die jungen Sportler Marek Woltert, Marc Diemer, Damir Brehm, Henri Schwarz stellten einige Projekte vor. Darunter auch eine Juniormannschaft und Spiele gegen Mannschaften mit behinderten Menschen. „Berührungsängste werden also schon abgebaut“, sagte Martin Pyka.

Außerdem wird es mit Christiane Grysczyk vom Kasseler Verein Respekt Workshops geben, in denen trainiert wird, in heiklen Situationen cool zu bleiben. „Was mache ich, wenn ich provoziert werde? Wie bleibe ich ruhig? Das sind Fragen, mit denen wir uns auseinandersetzen“, sagte Christiane Grysczyk.

Viele weitere Ideen kamen in einer kurzen Pause während der Veranstaltung zusammen. „Rock gegen Rechts, Mitternachtsturnier, Konflikttraining, spartenübergreifende Projekte im Verein, Spieleabende und gemeinsame Aktivitäten“, liest Lisa Rhein Karten vor, die ihr von Teilnehmern gereicht werden. Offizieller Start ist im April.

Kontakt: SV Kaufungen 07, Sandweg, Lossetalstadion, 34260 Kaufungen; Sportjugend Hessen im Landessportbund Hessen, Angelika Ribler, Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt, Tel: 069 / 6789401, E-Mail: aribler@sportjugend-hessen.de, www.sportjugend-hessen.de

Von Anthoula Grigoriadou

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.