Sie retteten Leben: Bouffier zeichnet Polizei- und Justizbeamte aus

+
Hohe Auszeichnung: Ministerpräsident Volker Bouffier dankte den engagierten Polizei- und Justizbeamten.

Kreis Kassel/Wetzlar. Sie haben selbstlos gehandelt, Mut bewiesen und wurden dafür von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) auf dem Hessentag in Wetzlar ausgezeichnet: Angehörige aus Polizei und Justizvollzugsdienst. Unter den Geehrten waren auch drei Beamte aus der Region.

Polizeioberkommissar Luca Turco aus Baunatal: Der Beamte, der in Frankfurt Dienst tut, verhinderte im Dezember 2011 zusammen mit Kollegen den Selbstmord eines Mannes, der in die Nidda gesprungen war. Durch Zurufe konnten sie ihn zur Rückkehr ans Ufer bewegen. Mit vereinten Kräften zogen Turco und seine Kollegen den Mann ans Ufer und retteten ihm so das Leben.

Polizeikommissarin Nadine Weidling aus Fuldabrück: Zusammen mit einem Kollegen rettete sie am Neujahrstag 2012 eine 83-jährige Frau in Kassel-Wahlershausen aus einem brennenden Haus. Weidling erhielt dafür die Rettungsmedaille.

Justizobersekretär Florian Gimbel aus Staufenberg: Auf dem Weg zur Arbeit belebte er im Mai 2011 bei Sandershausen einen verunglückten Autofahrer wieder. Zuvor hatte Gimbel das ihn mit anderen Helfern aus dem Autowrack befreit. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.