Bürgermeister sieht Energieprojekt nicht gefährdet

Reuter zu ZEED: Alles läuft gut

Michael Reuter Archivfoto:  Wohlgehagen

Lohfelden. Trotz der Krise in der Solarbranche geht Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter (SPD) davon aus, dass das Zentrum für Erneuerbare Energien (ZEED) in den früheren Richter-Hallen wie geplant verwirklicht wird.

Alles laufe gut und nach Absprache, sagte Reuter nach Gesprächen mit den Verantwortlichen der Kirchner Solar Group (Alheim) gegenüber der HNA.

Kirchner Solar ist die Muttergesellschaft des ZEED. Der Bürgermeister hatte nach den jüngsten Berichten über wirtschaftliche Probleme und Entlassungen bei dem Alheimer Unternehmen das Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht. Anschließend sollten die Fraktionen im Gemeindeparlament informiert werden. Im Dezember hatte es erste Spekulationen über eine mögliche Abkehr der Firma von den Plänen gegeben. Zu dem Ausstellungs- und Technologiezentrum in den Richter-Hallen soll auch ein Hotel gehören. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.