Im Aqua-Park Baunatal stieg am Wochenende die erste „Ü30 Pool Party“ – Insgesamt weniger Besucher

Richtig rocken im kühlen Nass

Die „coolste Party des Jahres“ hätte mehr Besucher verdient gehabt. Darüber waren sich die Partygäste im Aqua Park Baunatal einig, die am Freitagabend auf dem Wasser im Rhythmus populärer Fetenhits ausgelassen mitrockten. Fotos: Wohlgehagen

Baunatal. Die erste „Ü30 Pool Party“ im Aqua-Park Baunatal hat den Besuchern Spaß gemacht. Den etwa 70 bis 80 Partygästen gefiel der HiTec-Sound aus den 8000 Watt starken Lautsprecherboxen des Zephyrus-Disco-Teams. Sie verharrten stundenlang auf den Riesentwistern im Wasser, um nach der Musik der Stimmungsmacher aus Bielefeld mitzurocken. Selbst ältere Gäste ließen sich von dem Rhythmus der Songs und Fetenhits aus den 60er- bis 90er-Jahren mitreißen. Im August und September soll mit weiteren attraktiven Sonderveranstaltungen für den Aqua-Park geworben werden. Zusätzliche Aktivitäten sind auch nötig, denn die Besucherzahlen sind rückläufig. Vom 1. Juni bis zum 14. Juli kamen nur 30 309 Erwachsene und Kinder in das Erlebnisbad. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 45 554 Besucher.

Betriebsleiter Olaf Seemeyer führt den Rückgang der Besucherzahlen auf das veränderte Kundenverhalten, aber auch auf die 14-tägige Schließung des Freizeitbades im Juni zurück. Er hoffe jetzt auf gutes Sommerwetter, um die Zahlen verbessern zu können, sagte der Betriebsleiter der HNA.

Die Wettbewerbsfähigkeit des Aqua-Parks mit seiner ganzjährig durchgehenden Wassertemperatur von 28 Grad in allen Bereichen, den Sprungtürmen, Rutschen und der Kletterwand sei für ihn unbestritten. Auch gegenüber den Freibädern in der Region könne man gut bestehen, sagte Olaf Seemeyer. „Dieser schöne Rahmen hätte mehr Zuspruch verdient“, aber in der Umgebung sei zu viel los, sagte die 56-jährige Baunatalerin Ursula Waas, die mit ihrer Freundin Marianne Karwoka an der Ü30 Pool Party teilnahm.

Stammbesucherin Anne Klockner (70) fand es gut, dass „auch die Älteren hier mal Spaß haben können“. Sie hatte ihren 10-jährigen Enkelsohn Thorben mitgebracht, der wie viele jüngere Besucher längst nicht der einzige Partygast unter 30 Jahren war. Glückspilz des Abends war Iwan Woit aus Kassel-Waldau.

Er gewann ein Paar Flip-Flop-Badeschuhe, einen Verzehrgutschein über zehn Euro vom „Aqua Garden“ und eine Eintrittskarte für den nächsten Besuch im Aqua-Park.

Die Gäste des Erlebnisbades können sich auf weitere Programm-Höhepunkte einstellen: Am 6. August findet eine „Beach-Party“ statt.

Anhänger der Freikörperkultur dürfen sich auf ein erstes „Nacktschwimmen“ am 20. August freuen. Am 17. September wird das Sommerprogramm des Aqua-Parks mit einem spannenden „Unterwasser-Kickerturnier“ abgeschlossen. (ppw) HINTERGRUND

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.