Ein Riesenpilz in Elmshagen

+

Schauenburg. Einen Riesenpilz entdeckte Michael Mihr beim Spazierengehen mit seinen Hunden am Waldrand bei Schauenburg-Elmshagen. Sofort informierte Mihr seinen Schwiegervater, der erfahrener Pilzsammler ist.

Seit über 50 Jahren geht dieser auf die Suche und hat so etwas noch nie zu Gesicht bekommen, wie er sagt.

Er spricht sogar von dem größten Schirmpilz in Deutschland. Mit einem Durchmesser von 62 Zentimetern und einer Höhe von 70 Zentimeter liegt der Riesenschirmling, auch Parasol genannt, weit über der Norm.

Den Namen verdankt er seinem schirmartigen bis flachen Hut. Dessen Farbe ist beige bis hellbraun - mit einem dunklen Fleck in der Mitte.

Von der Pilzmahlzeit wurden vier Familienmitglieder satt. Verwendet werden meist nur die Hüte, die stückweise ähnlich wie Schnitzel zubereitet werden und einen nussartigen Geschmack haben. (rax)

Das Bild zeigt Mihrs Chihuahua Timmy neben dem Riesenschirmling.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.