Ausflugsgaststätte im Kaufunger Wald war seit Brand zu – Überblick über weitere Einkehrmöglichkeiten

Rinderstall öffnet im Frühjahr

Eröffnung im Mai: Die Waldgaststätte Rinderstall.

Nieste/Kaufungen. Die auch bei vielen Ausflüglern aus dem Raum Kassel beliebte Waldgaststätte Rinderstall zwischen Hann. Münden und Staufenberg-Lutterberg wird im Mai diesen Jahres ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Nach einem Brand im Anbau der Traditionsgaststätte war diese seit Dezember 2013 geschlossen. Für die Wanderer in der Region war das ein herber Verlust: Gibt es im Kaufunger Wald doch ohnehin nicht so viele Rastmöglichkeiten für Ausflügler, mussten diese auf ein weiteres Ausflugsziel, das zum Rasten und Entspannen einlud, verzichten.

Mit der Neueröffnung des Rinderstalls entspannt sich diese Situation nun wieder ein wenig. Die HNA gibt einen Überblick über die Einkehrmöglichkeiten für Ausflügler im Kaufunger Wald.

Waldgaststätte Rinderstall

Wiedereröffnung mit neuem Wirtspaar und neuem Konzept: Esteban Alonso und Doreen Werner aus Kassel wollen zusätzlich zum Gastronomieangebot künftig wieder einen Streichelzoo mit Eseln und Ziegen einrichten, so das Wirtspaar gegenüber der HNA. Zusätzlich werde ein Kinderspielplatz erneuert, und auf einer neuen Sandfläche soll es wechselweise die Möglichkeit geben, Volleyball zu spielen oder im Liegestuhl zu liegen. www.waldgaststaette-rinderstall.de

Königs-Alm bei Nieste

Bayerisches Flair und einen herrlichen Blick auf Nieste bietet die Königs-Alm ihren Gästen. Rund 400 Plätze gibt es in den zwei urigen Almhütten, auf der Sonnenterrasse und im Biergarten. Die Küche ist bayerisch-regional. Bier aus Nordhessen und Bayern sowie täglich frischer Blechkuchen runden die Karte ab. www.koenigsalm.de

Berggaststätte „Zum Bilstein“

Zum Verweilen lädt auch die Berggaststätte „Zum Bilstein“ ein. Nur zu Fuß erreichbar, ist der Weg vom Gut Giesenhagen mit 2,6 Kilometern am kürzesten. Neben dem sagenhaften Panorama-Rundblick vom Bilstein gibt es in der Gaststätte oder im Biergarten eine zünftige Brotzeit.

www.zum-bilstein.de

Steinberghaus

Nach 88 Jahren schloss das Steinberghaus im Jahr 2012 endgültig. Grund dafür: Der Betreiber der Hütte, die Naturfreunde Kassel, konnte die Kosten für eine neue Quellfassung nicht tragen und musste Insolvenz anmelden. Das Haus ging in Privatbesitz und wurde seitdem nicht wieder eröffnet.

Von Frank Brauner und Bettina Sangerhausen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.