Michael Holderbusch probt mit „CrossRoads“ für Konzert in der Baunataler Stadthalle

Baunatal/Korbach. „Musik ist mein Leben. Sie war es immer und wird es immer sein“, sagt Michael Holderbusch und lächelt. Profit, Plattenverträge und Ruhm spielen keine große Rolle für den Supertalent-Zweiten.

Freude an der Musik ist dem Baunataler viel wichtiger. „Früher habe ich mich bei anderen Bands ausprobiert. Wir waren jugendliche Spinner, mit meiner Band CrossRoads will ich professionell Musik machen“, sagt Holderbusch.

CrossRoads ist eine Blues- und Rockband, die aus dem Korbacher Michael Davideit (Bass), dem Paderborner Michel Roggenland (Schlagzeug), Toby Saddler (Keyboard, Gitarre, Vocals) aus Bad Arolsen und Henrik Hagel (Gitarre, Vocals) aus Homberg/Efze besteht.

Regiowiki

Seine Heimat, seine Auftritte und seine Karriere: Michael Holderbusch im Regiowiki

http://regiowiki.hna.de/Michael_Holderbusch

Als die Musiker Holderbusch vor fünf Jahren kennenlernten, stimmte die Chemie sofort. „Er ist ein Rohdiamant. Seine Stimme ist unverkennbar. Er ist nicht erst seit dem Supertalent ein toller Sänger“, sagt Michael Davideit. Als dann vor zwei Jahren der damalige Sänger der Band, Peter Glanz, ausstieg, stand einem gemeinsamen Musizieren nichts mehr im Wege. Jetzt probt die Band jede Woche in einem kleinen Probenraum auf dem ehemaligen Gelände der belgischen Kaserne in Korbach.

Professionell Musikmachen: Henrik Hagel, Michel Roggenland, Michael Holderbusch, Michael Davideit und Toby Saddler (von links) covern seit zwei Jahren gemeinsam Klassiker der Rock- und Bluesgeschichte.

Dabei sind keine großen Scheinwerfer auf Holdi gerichtet, und keiner schreibt dem Mann mit der Reibeisen-Stimme vor, was er singen soll. Gespielt werden ausschließlich Coversongs. „Wir waren zehn Jahre lang eine klassische Bluesband, heute spielen wir auch eine große Bandbreite an Rocksongs“, sagt Davideit. Die reicht von Van Halens Jump über Hush von Deep Purple bis hin zu Joe Cockers Version von Summer in the City. All diesen Songs drückt Holderbusch mit seiner charismatischen Stimme seinen eigenen Stempel auf. „Musik ist pur, und ich singe so, wie ich mich fühle“, sagt Holderbusch.

Supertalent-Kandidat Michael Holderbusch aus Baunatal

Am besten fühlt sich der 31-Jährige auf der Bühne. Sein Lebensglück will er aber nicht von einem Dieter Bohlen oder einer Fernsehshow abhängig machen. „Natürlich hoffe ich auf eine CD-Produktion. Ich warte aber nicht darauf“, sagt der Sänger. Selbst wenn sich der große Erfolg einstellen sollte, mit CrossRoads wäre es nicht vorbei. „Die Band hat mit dem ganzen Kram nichts zu tun.“

Im Gegenteil: Seine Popularität, die ihm die Teilnahme bei der RTL-Show gebracht hat, nützt auch der Gruppe. „Es ist jetzt einfacher, Jobs zu bekommen. Bisher stehen in diesem Jahr sieben Konzerte fest. Wir verhandeln aber über viele weitere“, sagt Davideit. Geplant sind zwischen 20 und 25 Auftritte.

Hier gibt es Karten

Vorverkauf (19,90 Euro inklusive Gebühr): HNA-Kartenservice in Baunatal, Europaplatz 1, Telefon 05 61/49 18 90, und in Kassel, Kurfürstengalerie, Telefon 05 61/20 32 04. In allen weiteren HNA-Geschäftsstellen und in unserem Onlineshop kann man Karten bestellen.

Rubriklistenbild: © Mohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.