Rollstühle und Betten für Lettland

Kaufungen. Seit 20 Jahren unterstützen viele Kaufunger Bedürftige in Lettland. Nun brachten Ilse Schilling und Dagmar Zimbardo, die Initiatorinnen der Benefizaktion, erneut einen Transport mit 90 Kubikmeter Hilfsgütern in das baltische Land auf den Weg.

20 Freiwillige, darunter Alfred Kroll (von links), Franz Kracheletz, Anton Kuhl und Vincenz Gommermann, verluden Rollatoren, Betten und Rollstühle, die in Lettland dringend gebraucht werden. Medizinisches Material hatte die DRK-Klinik in Kaufungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Außerdem hätten viele Bürger Spenden vorbeigebracht.

Dazu zählte Bares, mit dem die Initiative, die aus der katholischen Kirchengemeinde hervorgegangen ist, den 2000 Euro teuren Transport per Lkw nach Lettland bezahlt. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.