Mini-Truck-Club Söhrewald präsentierte Miniatur-Welt beim Adventsfahren

Lkw rollten im Bürgersaal

Panorama-Blick: Der MTC hatte im gesamten Bürgersaal Weimar seine Miniaturanlage mit vielen Details aufgebaut. Fotos: Kisling

Ahnatal. Im Weimarer Bürgersaal bot sich ein ungewöhnliches Bild: Lkw rollten durch den Saal, Bagger schaufelten Kies und Züge ratterten über die Gleise. Natürlich waren alle Fahrzeuge um einiges kleiner als in der Realität, nämlich im Maßstab 1:16 gebaut. Hintergrund der Miniaturwelt war das Adventsfahren des in Ahnatal ansässigen Mini-Truck-Clubs (MTC) Söhrewald.

Der 1990 gegründete Verein, der seit zehn Jahren seinen Standort in Ahnatal hat und dort 140 Quadratmeter Anlagenfläche lagert, richtete erstmals das öffentliche Modellfahren in Ahnatal aus. Gemeinsam bauten die Mitglieder zusammen mit Gastfahrern, die aus ganz Deutschland nach Ahnatal gereist waren, die großflächige Anlage für das zweitägige Adventsfahren auf. „Ich bin ein großer Miniaturfan und extra aus Südhessen angereist“, berichtete Besucher Thomas Maul.

Für den MTC sind solche Anreisen von Besuchern keineswegs ungewöhnlich. „Wir hatten auch schon Gäste aus Österreich“, erinnert sich Tobias Eisenträger. Er ist eines von 35 Vereinsmitgliedern des MTC. Vor allem freue man sich über den eigenen Nachwuchs im Club. „Wir haben sieben Kinder, die regelmäßig in unserer Werkstatt bauen und an den Miniaturfahrzeugen tüfteln. Außerdem bekommen wir auch immer wieder neue Anmeldungen“, freute sich der Vorsitzende des MTC, Udo Metz.

Bei den Kindern stand auch die großflächige Anlage im Bürgersaal hoch im Kurs. „Ich bin schon den ganzen Tag mit meinem Miniaturgabelstapler gefahren, das macht richtig Spaß“, berichtete die fünfjährige Lia. Auch die vierjährige Selina war begeistert von der Aktion. „Die Anlage ist schön, da macht es Spaß zuzuschauen“, meinte sie.

Lediglich mit der Besucherzahl haderten die Veranstalter. Nur 250 Besucher kamen zum zweitägigen Adventsfahren nach Weimar. „Unsere Öffentlichkeitsarbeit muss sich in Zukunft noch verbessern“, übte Metz auch Selbstkritik. Dennoch war er mit dem Gesamtkonzept zufrieden. „Wir werden auf jeden Fall den Bürgersaal öfters nutzen und uns in Ahnatal präsentieren“, versprach der Vorsitzende zur Freude aller Ahnataler Miniaturclubfans.

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.