Club unterstützt mit 9600 Euro aus Kalender-Verkauf Projekt in Rothenditmold

Rotary hilft Stadtteilmüttern

Bild auf den Kalender: Rossana Micciche (von links), Fotografin Prof. Dr. Angela-Wöhrmann-Repenning, Theresa Elloin-Awlime, Rotary-Präsidentin Karen Pfaar und Projektleiterin Karen Lang. Foto: Dilling/nh

Baunatal / Kassel. Vor allem Familien mit ausländischem Hintergrund haben Probleme, sich im Alltag zurecht zu finden. Seit zwei Jahren steht ihnen der Verein Stadtteilmütter in Kassel-Rothenditmold mit Rat und Tat zur Seite. Vergangenes Jahr haben die vier Stadtteilmütter 27 Familien aus verschiedenen Herkunftsländern unterstützt. Der Rotary-Club Baunatal hat jetzt mit einer Spende von 9600 Euro dafür gesorgt, dass der Verein seine erfolgreiche Arbeit in Kassel ausdehnen kann.

Zehn neue Stadtteilmütter sollen ab Mai ausgebildet werden. Sie sollen Familien unter anderem bei der Erziehung, bei Ernährungs- und Gesundheitsfragen und Behördengängen zu unterstützen.

Die Spendensumme wurde durch den Verkauf eines Kassel-Kalenders erzielt, für den die Rotarierin Prof. Dr. Angela Wöhrmann-Repenning aus Fuldabrück die Fotos gemacht hat. Sie und Rotary-Präsidentin Karen Pfaar (Edermünde) informierten sich nun bei Rossana Micciche, Theresa Elloin-Awlime und Karen Lang (Projektleiterin) über die Arbeit der Stadtteilmütter in Rothenditmold. (pdi/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.