Zuwachs in Ortsverbänden

Rotes Kreuz liegt im Aufwärtstrend

Das Rote Kreuz ist beliebt: Es kann sich im Landkreis Kassel über kräftigen Zuwachs freuen. Die Mitgliederzahlen in den Ortsvereinen sind teilweise um zehn Prozent gestiegen. Foto: dpa

Kreis Kassel. Das Rote Kreuz im Landkreis Kassel befindet sich im Aufwärtstrend. Das stellte der geschäftsführende DRK-Kreisvorstand bei einem Gespräch mit dem Landkreis Kassel fest.

DRK-Sprecher Dieter Michel sagte, im Vergleich von 2011 zu 2012 gebe es eine deutlich positive Bilanz. So seien die Mitgliederzahlen in den einzelnen Ortsvereinen innerhalb eines Jahres um durchschnittlich zehn Prozent gestiegen. „Besonders erfreulich sind die Zugänge in den Ortsvereinigungen der Kreisbereitschaft Kassel-Land sowie in den Ortsvereinigungen Vellmar, Söhrewald, Fuldatal-Ihringshausen, Baunatal, Ahnatal und Lohfelden“, sagte Michel. Grund für den Mitgliederzuwachs sei eine verstärkte Werbung.

Derzeit würden einige Ortsvereinigungen gemeinsam mit dem Kreisverband überlegen, in welchen Orten die vorhandenen Unterkünfte und Bauwerke renoviert oder saniert werden müssen.

Dieter Michel

In Lohfelden bereite man sich derzeit auf das 100-jährige Bestehen des Roten Kreuzes vor, im Kreisverband und in den Ortsverbänden auf die bedeutsame und finanziell einschneidende Umstellung von analogen auf Digitalgeräte bei der Alarmierung. Allein für diese Investition seien 130.000 Euro erforderlich, sagte Michel. Man rechne jedoch nicht mit öffentlichen Mitteln zur Finanzierung dieser technischen Umrüstung, sondern werde die Aufwendungen durch Eigenmittel und Spenden abdecken.

Kostenrahmen eingehalten

Positiv äußerte sich der Kreisvizechef des DRK darüber, dass der Kostenrahmen zur Sanierung des DRK-Hauses in Simmershausen eingehalten wurde und die Gemeinde Fuldatal sich mit bis zu 25.000 Euro beteiligt habe.

In das ehemalige Gebäude der Feuerwehr wurden insgesamt 78.000 Euro investiert. Die verbliebenen Kosten von gut 50.000 Euro seien durch Firmen, Stiftungen und Spenden finanziert worden. Als vorbildlich bezeichnete Michel die Eigenleistungen, die der Ortsverband Simmershausen erbracht habe.

Am Rande des Gesprächs, an dem auch Vizelandrätin Susanne Selbert (SPD) teilnahm, konnte Dieter Michel Kassels Universitätspräsidenten Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep für eine Mitgliedschaft im Deutschen Roten Kreuz gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.