Rudi Heinemann wird heute 80

Rudi Heinemann Archivfoto: Lantelmé

Helsa. 16 Jahre lang war Rudi Heinemann aus Eschenstruth stellvertretender Bürgermeister in Helsa, heute kann der ehemalige Kommunalpolitiker und Landwirt seinen 80. Geburtstag feiern.

Die Gratulationen werden nicht nur aus der Region kommen, sondern auch von weither. Denn der Jubilar ist ein Cousin des verstorbenen früheren US-Außenministers Lawrence Eagleburger. Dessen Verwandtenbesuch 1992 in Nordhessen ging als „Staatsbesuch von Eschenstruth“ in die Dorfchronik ein. Das geflügelte Wort „Rudi, let us see the bulls“ („Rudi, lass uns die Bullen anschauen“) ist noch vielen in Erinnerung.

In die Ortschronik hat sich der engagierte Sozialdemokrat Heinemann an vielen weiteren Stellen eingezeichnet. Denn als Beigeordneter von 1972 bis 1985 und als Vize-Bürgermeister von 1985 bis 2001 wirkte er an wichtigen Entscheidungen mit – etwa der Neuordnung der Wasserversorgung von Eschenstruth, dessen Trinkwasser durch die frühere Munitionsfabrik Hirschhagen belastet war, wie auch an der Dorferneuerung in Helsa, Eschenstruth und St. Ottilien.

Über die Kommunalpolitik hinaus war Rudi Heinemann über viele Jahre als Schiedsmann sowie in der Fischerei- und der Jagdgenossenschaft aktiv. Für sein Engagement wurde Heinemann 1985 mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet, die Gemeinde Helsa würdigte ihn im Jahr 2001 als Ehrenbeigeordneten. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.