Rudolph Logistik aus Baunatal betreibt Lager für VW in Wolfsburg

Baunatal. Die Rudolph Logistik Gruppe aus Baunatal engagiert sich am Stammsitz von Volkswagen in Wolfsburg. Zum 1. August übernehme der Logistiker die Bewirtschaftung eines Lagers für größere Fahrzeugteile zur Versorgung der Produktion im VW-Werk, heißt es in einer Pressemitteilung.

Gebaut werde eine 25 000 Quadratmeter große Halle im Stadtteil Hattorf. Investor für die Immobilie sei nicht Rudolph selbst, sondern das Unternehmen Ixocon, berichtet Rudolph-Sprecherin Kirsten Kanne. Die Kosten für die Halle gibt sie mit 17 Millionen Euro an. Auch der Auftrag für ein weiteres Lager für Reifen sei an Rudolph Logistik gegangen, so die Mitteilung weiter.

Kürzlich hatte Firmenchef Dr. Torsten Rudolph bereits verkündet, am VW-Stammsitz 150 neue Arbeitsplätze schaffen zu wollen. Wie jetzt bekannt wurde, handelt es sich dabei um die Mitarbeiter für das neue Lager. Weitere 700 Jobs sollen 2013 an bayerischen Standorten und in Ungarn entstehen.

Für Touran und Tiguan

Das Lager in Wolfsburg stelle die Werksversorgung mit Teilen für die VW-Modelle Touran und Tiguan sicher, heißt es in nder Mitteilung weiter. Das sei eine enorme Verantwortung für den Dienstleister. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.