Uschi und Klaus Sturm durchgefallen

In der SPD rumort es heftig: Norbert Thiele neuer Fraktionschef in Lohfelden

Norbert Thiele

Lohfelden. Nach dem schlechten Abschneiden der SPD bei der Kommunalwahl in Lohfelden rumort es in der Mehrheitspartei mächtig. Einige Gemeindevertreter, die von den Wählern durch Kumulieren teilweise weit nach vorn gewählt wurden, gingen bei der Verteilung der Posten leer aus.

Nun ist der Frust bei den Betroffenen groß. Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm etwa hatte auf Platz 18 der SPD-Liste kandidiert, doch bei den Wählern kam er so gut an, dass er am Ende auf Platz 4 landete. Den Rücken dermaßen gestärkt, bewarb sich Sturm parteiintern um den Posten des Gemeindevertretervorsitzenden. Doch Fehlanzeige: Die Lohfeldener Genossen ließen ihn abblitzen und wählten in einer Kampfabstimmung Uwe Jäger.

Nicht besser erging es Uschi Sturm, die seit vielen Jahren als SPD-Beigeordnete fungierte. Sie hatte bei der Kommunalwahl die zweitmeisten Stimmen erhalten. Doch bei der Kampfabstimmung im SPD-Ortsverband unterlag sie ihrer Konkurrentin Karin Kuhn, die jetzt in den Gemeindevorstand einziehen wird.

Auch Matthias Krupica, bisher Vorsitzender des Ausschusses Soziales und Kultur, fiel mit seinem Wunsch nach dem Vorsitz im Ausschuss Technik und Umwelt durch.

Der Lohfeldener Ortsvorsitzende Hans-Werner Eckhard äußerte auf Nachfrage der HNA Verständnis für die Enttäuschung der Crumbacher SPD-Gruppe. Aber: „Das waren demokratische Entscheidungen, das ist sauber gelaufen.“ Jeder Kandidat müsse damit rechnen, dass er unterliegen könne. Als Ortsvorsitzender wolle er jetzt versuchen, die Wunden zu heilen.

Doch der Frust bei den Beteiligten sitzt tief. So stand zunächst gar der Verzicht auf die errungenen Mandate im Raum. Das ist nun offenbar vom Tisch. „Frau Sturm und Herr Krupica haben mir signalisiert, dass sie ihre Mandate wahrnehmen, aber für weitere Funktionen nicht zur Verfügung stehen“, sagte Eckhard. Das heißt, in den Ausschüssen der Gemeindevertretung werden sie nicht mitarbeiten. Klaus Sturm habe einen ihm angebotenen Ausschuss-Vorsitz abgelehnt, sagte Eckhard. Der HNA gegenüber wollte sich Sturm nicht äußern.

Der bisherige Parlamentschef Karl Schäffer hatte nicht mehr kandidiert, er wolle sich auf die Tätigkeit im Kreistag konzentrieren, sagte Eckhard.

Mit Norbert Thiele wird es auch eine neue Spitze in der Fraktion geben. „Ich wollte nicht mehr ganz vorne stehen“, sagte der bisherige Fraktionsführer Bernd Hirdes der HNA. Der Job habe ihm Spaß gemacht, habe ihn aber auch stark gefordert. Hirdes soll nun stellvertretender Parlamentsvorsitzender werden. Der Haupt- und Finanzausschuss soll weiter von Dr. Eike Bornmann geführt werden. Walter Berthel soll Gerhard Bässe an der Spitze des Ausschusses für Technik und Umwelt beerben. Archivfoto: Wohlgehagen HINTERGRUND

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.