Bürger können Erinnerungsstücke ausstellen - Landkreis lädt zum Mitmachen ein

Rund ums Thema Heimat

Ein Stück Buchenholz aus Nordhessen, ein Sofakissen oder ein alter Kleiderständer aus einer Badeanstalt können heimatliche Emotionen wecken: Dr. Susanne Kost (von links), Vizelandrätin Susanne Selbert, Eigenbetriebsleiter Uwe Pietsch, Dorothea Fellinger und die stellvertretende Eigenbetriebsleiterin Angela Webering laden alle Bürger aus der Stadt und dem Landkreis Kassel ein, mit ihren persönlichen Erinneurngsstücken an der Ausstellung „Heimat-Dinge“ teilzunehmen. Foto: Wohlgehagen

Kreis Kassel. „Heimat-Dinge“ ist der Titel einer Ausstellung im Landmuseum Wülmersen, die im kommenden Jahr (6. Mai 2012) auf dem Wasserschloss bei Trendelburg gezeigt werden soll. Die Vorarbeiten beginnen aber bereits jetzt. Alle Bürger in Stadt und Landkreis Kassel sind eingeladen, dem Museum bis zum 16. Oktober Gegenstände leihweise zur Verfügung stellen, die für sie persönlich Heimat bedeuten.

Das Konzept für die Ausstellung, die Bestandteil des Programms zum 40-jährigen Bestehen des Landkreises Kassel ist, wurde jetzt von Vizelandrätin Susanne Selbert (SPD) und den Verantwortlichen des Eigenbetriebes Jugend- und Freizeiteinrichtungen im Kreishaus vorgestellt.

Sie hoffe, auch wegen des runden Kreis-Geburtstages, auf möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus der Region Kassel, die sich an der Ausstellung beteiligen, sagte Susanne Selbert.

„Wir wünschen uns Beiträge besonders von Menschen, die in Nordhessen eine neue Heimat gefunden haben“, sagte die Leiterin des Landmuseums, Dorothea Fellinger. Das könnten alte, neue, große oder kleine Dinge sein – auch aus der früheren Heimat der Menschen.

Heimat sei in erster Linie ein Gefühl, das deutlich wird, wenn man sich auf den Weg an einen anderen Lebensort macht, sagte die Museumsleiterin. „Oder wenn man auf eine Urlaubsreise geht“, fügte Vizelandrätin Selbert hinzu, die mit einem VW-Busmodell symbolisch an das Lebensgefühl aus den 70er- und 80er-Jahren erinnerte.

Aus anderen Kulturkreisen

Dr. Susanne Kost von der Universität Kassel brachte als Erinnerung an eine studentische Exkursion einen alten Kleiderständer mit. Es bleibe immer ein Stück Heimat zurück, wenn Menschen ihren Geburtsort verlassen, sagte die Wissenschaftlerin, die mit anderen namhaften Autoren an einem zur Ausstellung erscheinenden Buch mitarbeitet.

Museumsleiterin Susanne Fellinger hofft, dass sich an der Ausstellung auch Menschen aus anderen Kulturkreisen beteiligen, die eine neue Heimat in Nordhessen gefunden haben.

Faltblatt informiert

Die Heimat-Dinge können in fast allen Kreiskommunen abgegeben werden. Ein Faltblatt informiert über das Projekt und die Annahmestellen. In Kassel, Hofgeismar und Wolfhagen übernehmen die Standorte der Kreisverwaltung diese Funktion. Für übergroße Heimat-Dinge bietet das Landmuseum einen Transport-Service an. (ppw) Informationen: Landmuseum Wülmersen, Dorothea Fellinger, Telefon 05675/7210348. www.wasserschloss-wuelmersen.de RegioWiki: http://bit.ly/rhyEFx

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.