Förderverein für den Tierpark

Sababurg: Vorstand bestätigt

Sababurg. Vorstandswahlen standen in der Mitgliederversammlung des Fördervereins Freunde des Tierparks Sababurg an. Und die Wiederwahl des gesamten Vorstandes war ein eindeutiges Zeichen, dass die Mitglieder mit dem Vorstand zufrieden waren. Wiedergewählt wurden: Wilfried Eckart zum Ersten Vorsitzenden, Dieter Michel zum Zweiten Vorsitzenden, Andreas Fehr zum Beisitzer, Norbert Michel zum Schriftführer, Karl Görnhardt zum Schatzmeister.

Der Förderverein konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken. Insbesondere konnte der Verein den Tierpark Sababurg mit Folgendem unterstützen: die neue Kirchenglocke mit Glockenturm an der Kultur- und Kirchenscheune, Mithilfe bei verschiedenen Veranstaltungen, insbesondere den Mittelalterveranstaltungen und dem Tierparklauf.

Gute Resonanz

Erfreut zeigte sich der Erste Vorsitzende Eckart auch über die sehr gute Resonanz auf das Tier-Patenschaftsprogramm des Fördervereins, die große Spendenbereitschaft am Spendentrichter und den Zuwachs der Mitglieder auf 122. Für 2011 plant der Förderverein unter anderem die Unterstützung des Tierparks bei den Maßnahmen Affen-KletterWelt, Sittich-Flug-Welt und Erweiterung des Wolfsgeheges.

Wieder Studienfahrt

Wie schon Tradition, wird der Förderverein auch in diesem Jahr wieder eine Studienfahrt für seine Mitglieder in eine andere zoologische Einrichtung organisieren und zu Arbeitseinsätzen im Tierpark Sababurg einladen. (jmo)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.