Supertalent-Kandidat Michael Holderbusch lebt jetzt von seiner Musik

+
So sieht sie aus: Holdi mit dem Layout für das Cover seiner Maxi-CD, die am 24. Juni erscheinen sol l Im Internet ist sie schon zu hören.

Baunatal. So um die 20 Auftritte dürften es in dem halben Jahr gewesen sein, eher mehr - Michael Holderbusch hat die Zahl nicht im Kopf. Wohl aber dieses Datum: Seit 1. März lebt der Sänger mit der rauchigen Stimme von seiner Musik. Hartz IV ist passé.

Mehr zu Michael Holderbusch finden Sie auch im RegioWiki.

Exakt sechs Monate nach dem RTL-Supertalent-Fernsehfinale am 18. Dezember in Köln, bei dem er letztlich mit Platz zwei knapp am Sieg vorbeischrammte, sagt Holdi: „Ich habe nur gewonnen.“ Denn er könne von der Musik seinen Lebensunterhalt bestreiten - „das war seit Jugendzeiten mein Traum.“

Fotos: Das Finale mit Michael Holderbusch

Supertalent 2010: Das Finale mit Baunataler Michael Holderbusch

Der Traum, so scheint’s, dauert an. Am 24. Juni soll Holdis erste Maxi-CD auf den Markt kommen, im Internet kann man schon hineinhören.

Fotos: Neujahrsempfang: Sänger Holderbusch begeisterte

Neujahrsempfang: Sänger Michael Holderbusch begeisterte als Überraschungsgast

Mehr dazu lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.