Bauhof streckt Streumittel mit Splitt

Salz wird in Helsa knapp

Helsa. Durch den strengen Winter wird in Helsa das Streusalz knapp. Die Vorräte reichen noch bis zum Weihnachtswochenende, sagte Bürgermeister Tilo Küthe der HNA. Allerdings erhalte man derzeit keinen Nachschub mehr.

„Wir haben schon lange bestellt, aber es wird nichts geliefert“, sagte der Verwaltungschef. Am Montag habe die Deutsche Straßendienst GmbH (Hannover), eine Tochter von Kali + Salz, mitgeteilt, dass die Gemeinde vorerst keine Sackware mehr bekomme.

Helsa habe vor dem Winter 40 Tonnen Sackware eingelagert, davon seien nur noch 15 Tonnen vorhanden. Das Material sei für das Streuen von Gehwegen nötig. Außerdem würden damit normalerweise auch Anwohner von Steilstrecken versorgt. Dies sei jetzt aber nicht mehr möglich, die Gemeinde gebe zurzeit keine Säcke mehr ab.

Beim losen Silosalz, mit dem die Straßen gestreut werden, hat Helsa noch 25 Tonnen zur Verfügung, das Silo fasst 50 Tonnen.

„Wir versuchen fieberhaft, einen Lieferanten zu finden“, sagte Küthe. Bei acht Firmen habe man angefragt, unter anderem bei einem Anbieter in Österreich. „Der ist 500 Prozent teurer, das können wir uns nicht leisten“, meinte der Bürgermeister.

Busverkehr eingeschränkt

Um die Situation zu entschärfen, habe man beschlossen, das Streusalz ab sofort mit Splitt zu strecken. Darüber hinaus werde auf ebenen Strecken der Schnee nur noch weggeschoben, Salz setze man jetzt nur noch an den Gefällstrecken ein, sagte Küthe.

Auch der Busverkehr wird eingeschränkt. In Absprache mit dem NVV werde der Bus ab Samstag, 18. Dezember, in Wickenrode nur noch die Haltestelle Ortsmitte auf der B451 anfahren, die Ringenkuhler Straße werde nicht mehr bedient.

Die Nachfrage nach Streusalz sei enorm, bestätigte am Mittwoch die Pressestelle der Straßendienst GmbH. Zurzeit gebe es zwar Lieferverzögerungen, aber noch keine Engpässe. Salz sei genügend verfügbar, es komme aber bei der Lieferung zu Verzögerungen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.