Der bei „Wetten, dass ..?“ Verunglückte las in Kaufungen

Samuel Koch in Kaufungen: Heute plant er nicht mehr

+
Im Gespräch: Musiker Samuel Harfst (von links) hört seinem Freund Samuel Koch gern beim Singen französischer Chansons zu. Ümmühan Ciftci aus Kassel hält an diesem Abend das Buch für den Autor.

Kaufungen. Immer mehr Stühle werden ins Bürgerhaus Kaufungen getragen. Bereits um 18.30 Uhr, eine Stunde vor Beginn der Konzertlesung mit dem bei „Wetten dass ..?“ verunglückten Samuel Koch, drängen die Besucher in den Saal.

Die 320 Stühle, die die Helfer um Veranstalter Thorsten Riewesell aufgestellt haben, reichen nicht.

Warum aber kommen an diesem Mittwochabend so viele Menschen? „Ich habe den Unfall 2010 im Fernsehen gesehen“, sagt Besucherin Maike Ruf. Als sich das Unglück das erste Mal jährte, habe sie Samuel einen Brief geschrieben.

Pianotöne, die nach Schmerz und Hoffnung klingen, sind zu hören, bevor ein mit schwarzem Tuch bespannter Paravent den Blick auf den im Rollstuhl sitzenden Koch freigibt. Der Applaus verhallt erst, als die Band um Musiker Samuel Harfst das erste Lied anstimmt – „Ehrengast“. Koch fährt zurück, der Paravent schließt sich. Während das Publikum den Refrain des zweiten Liedes untermalt, öffnet sich der Paravent erneut.

Bei „Wetten, dass ..?“ im Jahr 2010: Damals wollte Samuel Koch mit Sprungfedern fahrende Autos überwinden. Archivfoto: nh 

Koch sitzt jetzt in einem gemütlichen, grauen Ohrensessel. Zu seiner Rechten nimmt Harfst Platz. Die schöne junge Frau links neben ihm stellt er mit den Worten „Das ist Ümmi“ vor. Die beiden haben sich erst vergangene Woche kennengelernt und waren sich auf Anhieb sympathisch.

Ümmühan Ciftci ist die Gewinnerin des Medienpreises „Die Goldene Bild der Frau“. Die Kasselerin und angehende Chirurgin gründete den Verein „Integreater“, der sich für Chancengleichheit von Migrantenkindern einsetzt. Sie hält während der Lesung Kochs Buch „Zwei Leben“. Nur eine alte Funzel im 50er-Jahre-Stil spendet auf der Bühne Licht, als Koch anfängt zu lesen. Seine Geschichte erzählt zunächst von seinem ersten Leben, als er Artist im berühmten „Cirque du Soleil“ werden wollte. Sein rechtes Bein liegt lässig, aber unbewegbar auf dem linken Knie.

Mittlerweile kann er einzelne Finger bewegen. Mit der rechten Hand steuert er seinen Rollstuhl. Mit Hilfe wird er später am Abend seinen Arm für ein Erinnerungsfoto um die Schulter einer Frau legen. Seine Brust hebt und senkt sich schwer, als er von seiner größten Leidenschaft, der Schauspielerei erzählt.

„Nach dem Lied „Seiltänzer“ tritt Harfst, Freund und Glaubensbruder, mit Koch in einen Dialog über die Monate nach dem Unfall. „Seiltänzer beschreibt meine Lebenswirklichkeit gut“, sagt Koch und lässt das Publikum an einer Schlüsselszene zum Eintritt in sein zweites Leben teilhaben. Der in dunkles Violett getauchte Saal verstummt. „Das Betteln um Heilung versperrte meine gedankliche Möglichkeit für andere Wege.“ Sein Leben plant er heute nicht mehr, das sei „Pseudosicherheit“, sagt der 25-Jährige.

Aber den Moment genießt er trotz allem. „Eine gesunde und lebensnotwendige Spannung“ mache das möglich. Als „Mit dir kommt der Sommer“ erklingt, stützt Ümmis roter Ballerina Kochs Bein. Gemeinsam wippen sie zum Takt der Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.