Jungstörche machen sich bereit

Sandershäuser Störche vor dem ersten Flug

Die ersten Lebenswochen der beiden Jungstörche von Sandershausen waren hart: Bei Kälte und Regen mussten sie in dem künstlichen Nest an der Fulda ausharren.

Trotz des schwierigen Starts haben sich die Tiere prächtig entwickelt. Von ihren Eltern sind die Jungvögel nur noch durch ihren dunklen Schnabel zu unterscheiden. Die Tatsache, dass sie zur Stärkung der Muskulatur immer wieder mit den Flügeln schlagen, deutet darauf hin, dass der Erstflug nicht mehr lange auf sich warten lässt. (ket) Foto: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.