auf dem Festplatz – Ausdruck von Stolz, Stärke und Eleganz

Doggen-Zuchtschau: 70 sanfte Riesen in Vellmar

+
Imposantes Tier: Beate Pfeifer zeigt ihren Hund Bacchus; er war heißer Anwärter auf den Titel „Schönster Hund der Schau“.

Vellmar. Wenn sich Bacchus von seinem Schattenplatz erhebt, majestätisch einen Schritt vor den anderen setzt und dem Betrachter dabei immer näher kommt, kann diesem schon ein wenig bange werden.

Immerhin hat der vierjährige Doggenrüde eine Schulterhöhe von 84 Zentimetern und ein stattliches Gewicht von knapp hundert Kilogramm. Doch schon nach der ersten direkten Begegnung wird klar, dass Bacchus nichts Böses im Schilde führt.

Ganz im Gegenteil. Wie alle Doggen verfügt auch Bacchus als sanfter Riese über ein ausgesprochenes ruhiges, ausgeglichenes Wesen. Dieses galt es am Wochenende bei der Zuchtschau in Vellmar unter Beweis zu stellen. Der imposante Hund war einer von 70 Doggen, die an der 13. CAC-Zuchtschau der DDC-1888-Ortsgruppe Kassel-Vellmar auf dem Festplatz teilnahmen.

Bei einer Schaurunde im abgezäunten Ring präsentierten die Hundehalter ihre Vierbeiner der Zuchtschaurichterin Resi Rübbelke. Neben Wesen und Auftreten beurteilte die Expertin Körperbau und gesundheitliche Verfassung der Tiere. „Mit Augen, Zähnen, Statur und Farbe gibt es Kriterien, die begutachtet werden. Schlussendlich muss aber einfach das Gesamtbild stimmig sein“, erklärt Norbert Ritter. „Doggen vereinen Stolz, Stärke und Eleganz in sich. Bei dieser Schau werden die Tiere prämiert, bei denen diese Merkmale optimal ausgeprägt sind“, resümiert der Organisator der Schau.

Schaulauf im Ring: Karin Gewinner präsentierte ihr Tier.

So wie bei Bacchus. Das Tier von Züchter Hans-Günther Pfeifer aus Friedrichsdorf war daher heißer Anwärter auf den Titel „Schönster Hund der Schau“. Vom perfekten Erscheinungsbild der vierjährigen Dogge waren schon mehrere Preisrichter beeindruckt, wie die vielen errungenen Preise belegen. So wurde Bacchus bereits nicht nur deutscher Champion des Vereins der Hundefreunde (VDH) und des Deutschen Doggen-Clubs (DDC), sondern unter anderem auch kroatischer, ungarischer, österreichischer und niederländischer Champion. Im Jahr fahren die Pfeifers 30 000 Kilometer, um an den unterschiedlichen Wettbewerben teilzunehmen. Nach Vellmar kommen sie besonders gern. „Die Organisation ist sehr gut und auch die Bedingungen für die Hunde sind auf dem weitläufigen Gelände optimal“, lobt der 51-Jährige.

Ein Lob, das die Organisatoren erfreute. „Dann haben sich die vielen Stunden der Vorbereitung gelohnt“, sagt Herbert Riehm. Der 71-Jährige ist seit vielen Jahren in der Ortsgruppe Kassel-Vellmar aktiv. Mit seiner Hündin Darkness nahm er aber nicht an der Schau teil. „Ich brauche kein Expertenurteil. Für mich ist mein Hund ohnehin der Schönste.“

Ergebnisse der Schau gibt es auf www.ddc-ogkassel.de

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.