Zum Abschluss des Jubiläumsjahres gibt es eine neue Chronik von Kaufungen

Satte fünf Pfund Geschichte

Die Jugend läuft auf historischem Pflaster in die Zukunft: Das symbolträchtige Bild mit den Kindern Ole Leickel, Marl Wihl und Clara Hellmold schmückt den Titel der Chronik, die sich prima als Geschenk mit viel Kaufunger Lokalkolorit unterm Weihnachtsbaum machen wird. Repro: Stier

Kaufungen. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres hat die 1000 Jahre alte Gemeinde Kaufungen noch einmal ein inhaltsreiches Schwergewicht auf den Gabentisch gepackt: Über 600 Hochglanzseiten verhelfen der neuen Chronik „1000 Jahre Kaufungen - Arbeit Alltag Zusammenleben“ zu ihren 2,3 Kilogramm.

Das Buch ist eine schier unerschöpfliche Fundgrube für Leser, die tief in die Geschichte Kaufungens eintauchen wollen. 71 Autoren haben über drei Jahre daran gearbeitet, in 75 teilweise sehr persönlich gefärbten Beiträgen das Leben im Lossetal lebendig werden zu lassen.

Bewusst hat das Redaktionsteam aus Tamara Leszner, Susanne Schneider, Ulla Merle und Susanne Schmidt-Osterberg darauf verzichtet, die Geschichte Kaufungens chronologisch abzuhandeln, weil diese Arbeit schon weitgehend in der Chronik zur 975-Jahr-Feier erledigt wurde.

Stattdessen werden besondere Ereignisse aus den Jahrhunderten herausgepickt, ausdrucksstark bebildert und farbig beschrieben. So unterschiedlich die Autorenschar ist, so unterschiedlich ist dabei auch der Stil der Beiträge. Locker-unterhaltsame Texte wechseln mit eher trockenem Stoff, in dem politisches Handeln in gelegentlich sehr bürokratischer Sprache abgehandelt wird.

Die Chronik ist auch grafisch ansprechend gestaltet und besticht mit dem hochwertigen Druck der zahlreichen Fotos und Dokumente. Insgesamt ist sie wohl etwas textlastig geraten, aber eine Lektüre, die vom Leser von der ersten bis zur letzten Zeile am Stück aufgenommen wird, hatte das Redaktionsteam sicherlich nicht im Sinn. Vielmehr ist das großformatige Buch ein ergiebiges Nachschlagewerk, das immer wieder zur Lektüre aus dem Regal geholt wird.

Allen Texten gemein ist der hohe Anspruch, den die Autoren angelegt haben. Der Anhang mit den Fußnoten, Erläuterungen und Quellenangaben umfasst allein 35 Seiten. An derart wissenschaftlicher Akribie hätte sich von Guttenberg ein Beispiel nehmen können.

Die Kaufunger Ortschronik zum 1000-jährigen Bestehen ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen und kostet 25 Euro. Sie ist im Regionalmuseum Alte Schule, im Rathaus und der Poststelle von Niederkaufungen erhältlich.

Von Thomas Stier

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.