Die Firmen Telsnig und Euromotor vertreiben Forst-, Garten- und Freizeittechnik in Ihringshausen

Das saubere Fahren ist gefragt

Fahrbare Untersätze: Kai Telsnig hat auf einem Herkules-Rasentraktor, einer Eigenentwicklung des Hauses, Platz genommen. Das Elektrofahrrad Pedelec (vorn) ist neu im Sortiment. Fotos:  Wienecke

Fuldatal. „Ich wollte schon immer selbstständig sein“, sagt Adolf Telsnig. Allerdings hatte der gelernte Holzkaufmann aus Österreich dabei ursprünglich an ein Sägewerk gedacht. 1975 gründete der heute 63-Jährige schließlich das Unternehmen Telsnig Forst- und Gartentechnik in einem Kellerraum in Kassel als eingetragener Kaufmann.

Vom reinen Einzelhandelsgeschäft, das auch Sägewerke belieferte, entwickelte sich der Betrieb zu einem international bekannten Großhändler, der seinen Sitz nun bereits seit 14 Jahren in Fuldatal-Ihringshausen hat.

Gesellschaft als Ergänzung

Adolf Telsnigs Sohn Kai ist inzwischen Geschäftsführer der 2003 ergänzend gegründeten Herkules Motor GmbH & Co. KG. „Dieser Betrieb firmiert jedoch seit 1. April unter Euromotor GmbH & Co. KG“, erläutert der 36-Jährige.

Auch für ihn war der Berufswunsch schon immer klar: „Ich wollte in den Betrieb meines Vaters mit einsteigen. Wenn man damit aufwächst, entwickelt man einen Bezug zu den Produkten“, sagt der Vater von zwei Töchtern und strahlt. „Man kann nur verkaufen, was man auch kennt“, meint er.

„Wir platzen mit den Betrieben aus allen Nähten“, sagt Kai Telsnig. Vier Außenlager in Kassel und ein Kölner Lager fangen den Bedarf momentan noch auf. „Aus logistischen Gründen möchten wir alles auf 30 000 Quadratmetern zusammenfassen“, ergänzt er.

„Wir platzen mit den Betrieben aus allen Nähten.“

Geschäftsführer Kai Telsnig

Telsnig Forst- und Gartentechnik ist der größte freie Importeur für Gartentechnik in Deutschland und Generalvertretung der internationalen Traditionsmarken Grasshopper, Walker, Snapper und Hitachi für Mäher und Motorgeräte. Euromotor vertreibt vierrädrige Geländefahrzeuge wie ATVs, Quads und Buggys sowie motorisierte Bikes und Scooter (Zweiräder) der Marken Adly, Cectek und Megelli.

Beide Betriebe bieten darüber hinaus das Sortiment der Eigenmarke Herkules an, die zum Teil auch mitentwickelt wird. „Wir arbeiten nur mit qualifizierten Fachhändlern, die einen Reparaturservice anbieten“, sagt Kai Telsnig. Die höchstmögliche Zufriedenheit des Endkunden steht dabei im Vordergrund.

Durch das dreistöckige Ersatzteillager, das über 60 000 Positionen beherbergt, wurde die Versorgung der Händler optimiert. Das Ersatzteilwesen, der Einkauf und das Marketing werden von beiden Unternehmen genutzt. Jeder Betrieb hat jedoch einen eigenen Außendienst.

„Kein Hersteller hat eine ähnlich große Produktpalette wie wir“, sagt Kai Telsnig. Sie reicht vom Kleingerät bis zum Vollprofigerät. Das saubere Fahren mit Elektromobilität ziehe sich inzwischen durch alle Bereiche, berichtet er. Mit den Pedelecs ergänzen ab sofort auch Elektrofahrräder das umfangreiche Sortiment.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.