Lkw falsch beladen: Sauerkraut-Konserven landen auf A49

+
Sauerkraut auf der A 49.

Baunatal. Ein falsch beladener Lkw verlor am Dienstag morgen gegen 8.25 Uhr einen Teil seiner Ladung auf der Autobahn 49. Erst sechs Stunden später war die Unfallstelle gereinigt und wieder komplett befahrbar.

Die Fahrbahn ist übersät mit Büchsen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch landeten die mit Gemüse gefüllten Dosen auf der Fahrbahn und platzten teilweise auf. Der Verkehr wurde einspurig um die Unfallstelle herumgeleitet.

Laut Jungnitsch war der 55-jährige Fahrer des Lkw aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont mit seinem Krautkonserven-Transport in Richtung Kassel unterwegs.

Bilder von der A49

Lkw verliert Sauerkraut auf der A 49

Update

Die Meldung wurde um 16 Uhr aktualisiert

Zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Süd und -Mitte wurde der Lastwagen von einem anderen Lkw überholt. Dabei lockerte sich offensichtlich die Ladung, die in Teilen auf die Fahrbahn fiel.

Der 55-jährige Fahrer des Lkw gab in seiner Anhörung gegenüber den Polizeibeamten zu, den Unfall durch falsches Beladen verursacht zu haben.  

Verletzt wurde niemand. Es kam zu einem etwa vier Kilometer langen Rückstau. Schaden: rund 4500 Euro.

Die Unfallstelle war um 14.40 Uhr die Unfallstelle zwischen Baunatal-Süd und Baunatal-Mitte durch die Straßenmeisterei Gudensberg komplett geräumt und gereinigt. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.