HNA-Markt: Schachspiele aus aller Welt

+
Echte Rarität: Bei diesem Schachspiel aus Bali erinnern die handgeschnitzten Holzfiguren an Dämonen.

Schach wird fast überall auf der Welt gespielt. Auch wenn überall dieselben Regeln gelten, die Spielbretter und Figuren unterscheiden sich doch von Land zu Land teils erheblich.

In China beispielsweise sind traditionelle Schachbretter aufwendig bebildert, im indonesischen Raum ähneln die handgeschnitzten Figuren oft Dämonen. Kaum einer kennt die unterschiedlichen Schachspiel-Interpretationen so gut wie Bernd Besser. Der Lohfeldener betreibt seit dem Jahr 2012 in den Räumlichkeiten der Alten Schule Ochshausen ein Schachmuseum. Und das heißt nicht umsonst „Schachwelten“. Denn Bernd Besser besitzt so viele exotische Spiele aus aller Welt, dass er selbst nicht genau weiß, wie viele es tatsächlich sind. Um sein Lager etwas zu entlasten, lädt er am heutigen Samstag zu einem Schachbasar. Zum Verkauf stehen mehr als hundert Duplikate aus Museumsbeständen.

„Da ist für jeden Schachspieler und Liebhaber etwas dabei“, sagt Bernd Besser. Angefangen von einfachsten Holzbrettern über massive Schachtische aus Marmor bis hin zu ausgefallenen Spielfiguren und kompletten Spiel-Sets aus aller Welt. Die Preise sind jeweils Verhandlungssache, los geht’s ab acht Euro. „Der Erlös kommt dem Schachmuseum zugute“, sagt der Lohfeldener, der das Museum selbst finanziert.

Seine Sammelleidenschaft begann vor 14 Jahren. Seitdem sucht er zielgerichtet seltene Exemplare auf Flohmärkten, stöbert historische Schätzchen im Internet auf und liest aufmerksam Zeitungsanzeigen. Alles, was mit den berühmten 64 Feldern und 32 Figuren zu tun hat, landete dann später in seinem Museum.

Bildergalerie

HNA-Markt: Bernd Besser verkauft Schachspiele, Figuren und Bretter.

Bernd Besser sammelt aber nicht nur Schachspiele – der Künstler und Grafik-Designer hat dem königlichen Spiel auch zahlreiche Kunstwerke gewidmet. Darunter Gemälde, Skulpturen und Installationen, mit denen er schon am Rande der Schacholympiade in Dresden für Aufsehen gesorgt hat. Eine Auswahl seiner Kunstwerke bietet Bernd Besser heute ebenfalls zum Verkauf an. „Die kosten natürlich etwas mehr als ein Schachbrett“, sagt er.

Der Schachbasar findet heute von 10 bis 16 Uhr im Schachmuseum „Schachwelten“ in der Ochshäuser Straße 20 in Lohfelden statt. (psn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.