Ehemaliges Gasthaus „Zum Niestetal“ in Niestes Ortsmitte soll bis März 2013 abgerissen sein

Schandfleck verschwindet schon früher

Nieste. Das ehemalige Gasthaus „Zum Niestetal“ in der Dorfmitte von Nieste soll bis zum März kommenden Jahres samt aller Nebengebäude abgerissen werden. Dabei verzichtet die Gemeinde darauf, das Vorhaben als Teil der Dorferneuerung anzumelden. Die Kosten von knapp 100 000 Euro sollen aus eigener Kraft beglichen werden.

Diesem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung am Mittwoch waren Erläuterungen von Bürgermeister Edgar Paul vorangegangen, wonach ein Abriss der insgesamt fünf Gebäude bei Anmeldung für die Dorferneuerung frühestens im Sommer 2013 möglich und dann trotz Zuschüssen des Landes vermutlich teurer als heute wäre.

Der Abriss der baufälligen Fachwerkhäuser soll Platz für eine Neugestaltung der Niester Dorfmitte schaffen, wo rund um den vorhandenen Edeka-Markt ein kleines Einkaufszentrum entstehen soll. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.