Einführung des Bürgermeisters in der Baunataler Stadthalle – 200 Gäste würdigen bisherige Arbeit

Schaub mit Tempo in zweite Amtszeit

Urkunde und Blumen: Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze (links) und Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz beglückwünschten Manfred Schaub zum Start in die zweite Amtsperiode. Fotos: Kühling

Baunatal. Mit Manfred Schaub hat die Stadt Baunatal einen Bürgermeister, der auf vielen Ebenen anerkannt ist. Das haben die Wähler bei der Direktwahl am 27. März mit einem Ergebnis von 74 Prozent Zustimmung bestätigt.

Und das war gleichzeitig der Tenor bei der Amtseinführung Schaubs am Montagabend in der Stadthalle. Am 3. Juni beginnt die zweite Amtszeit des gebürtigen Baunatalers.

Etwa 200 Gäste begleiteten Schaub während des Empfangs sowie beim Ablegen des Amtseids und der Übergabe der Ernennungsurkunde durch Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze und Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz (beide SPD). Lutze beschrieb den Weg des Eigengewächses Manfred Schaub, der aber draußen groß geworden sei. Dieser habe schon zum Start der ersten Amtsperiode die Ärmel hochgekrempelt und in Politik und Verwaltung ein schnelles Tempo vorgelegt, sagte der Parlamentschef. Für Tempo sorgt er nach wie vor, das bestätigten vor allem seine Mitarbeiter aus dem fünften Stock des Rathauses.

Anerkennung beim Gegner

Schaub war 2005 Nachfolger von Heinz Grenacher geworden, der 24 Jahre Bürgermeister in der VW-Stadt war.

Der Sozialdemokrat genießt Anerkennung auch beim politischen Gegner. CDU-Fraktionsvorsitzender Sebastian Stüssel bedankte sich persönlich bei dem 53-Jährigen für dessen Verdienste um die Stadt. „Fraglos bist du einer der talentiertesten Politiker deiner Partei“, sagte Stüssel mit einem Augenzwinkern.

Auch Edmund Borschel, Grünen-Fraktionschef und Herausforderer bei der Bürgermeisterwahl, lobte die Arbeit Schaubs. „Wer 74 Prozent geholt hat, muss ganz viel richtig gemacht haben“, sagte er. SPD-Fraktionsvorsitzende Carmen Kipping argumentierte in die gleiche Richtung. Das Wahlergebnis könne Manfred Schaub als beeindruckenden persönlichen Erfolg werten. Und für die Unternehmen wünschte Peter Hammerschmidt, Chef der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal, einen konstruktiven Gedankenaustausch mit der Rathausspitze.

Die Gäste in der Stadthalle erlebten eine Amtseinführung, die unaufgeregt über die Bühne ging. Dazu passend die kurzweilige Begleitung durch die Band Momus, eine Gruppe von behinderten und nichtbehinderten Musikern.

Unterhaltsam: Landrat Uwe Schmidt (SPD) hatte den neuen Dienstausweis für Manfred Schaub mitgebracht. Der alte war abgelaufen. Das neue Dokument mit der Nummer 101 läuft vorerst bis zum 2. Juni 2017.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.