Bläser begeisterten 350 Zuhörer mit ihrem Repertoire

Frühlingskonzert des Musikvereins Elgershausen 

+
Musikalisches Flugpersonal: Die Elgershäuser Bläser begeisterten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Trompeter Moritz Schinzel (rechs) glänzt hier mit einem Solo.

Schauenburg. Die „Washington Post“ ist vor allem durch ihre Enthüllungsgeschichten aus der Politik bekannt. Doch sie hat auch ein musikalisches Markenzeichen, das um die Welt gegangen ist: 1889 gab die Zeitung die Komposition eines Marsches in Auftrag, der bei einem Wettbewerb gespielt werden sollte.

Dieser Marsch gehörte am Samstagabend im Elgerhaus zu den Stücken, mit denen die Bläser des Musikvereins 1905 Elgershausen bei ihrem Frühlingskonzert im Saal des Elgerhauses glänzten und ihr Publikum zum Mitklatschen brachten. Temperamentvoll und zugleich harmonisch präsentierten die Aktiven dem 350-köpfigen Publikum ihr abwechslungsreiches Repertoire während einer musikalischen Weltreise. Beim Spielen beliebter Abba-Songs wie „San Fernando“ hob das Ensemble regelrecht ab.

Auffällig waren die vielen jungen Gesichter unter den Bläsern. Das lag daran, dass der Musikverein sein Jugendorchester aufgelöst und den reiferen Nachwuchs in das Ensemble integriert hat. Offensichtlich mit Erfolg, wenn man das am großen Beifall misst, den das Orchester unter Leitung von Judith Reiting erntete. Dem Publikum gefiel anscheinend auch die gute Mixtur aus Märschen, Polkas und Evergreens. Beim französischen Schlager "C'est si bon" war dem Orchester die große Spielfreude anzumerken.

Dank für Treue: Vorstand Herbert Siebert (links), Ehrenvorsitzender Justus Holzapfel (Vierter v. l.) und die Vorsitzende Marion Clobes (rechts) gratulierten Manfred Haack und Manfred Barthel (Zweiter und Dritter v. l.).

Neben den 34 Ensemblemitgliedern zeigte auch der jüngste Nachwuchs mit einigen Stücken sein Können. Da fieberten vor allem Papas und Mamas im Publikum mit.

In der Pause verwöhnten die ehrenamtlichen Helfer des Musikvereins ihr Publikum mit Schnittchen, Brezeln und Ahler Wurscht. So waren die Zuhörer gut gerüstet für den zweiten Durchgang.

Ehrungen gab es auch: Manfred Haack, früher viele Jahre stellvertretender Kassierer im Verein, und Manfred Barthel, heute noch mit dem Schlagzeug im Seniorenensemble aktiv, erhielten für 25-jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel.

Der Musikverein sucht ständig neue Mitspieler. Auch Interessenten, die noch kein Instrument spielen, sind willkommen.

Kontakt und Info: Marion Clobes, Tel. 05601/2518

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.