Kabarett und grimmige Märchen

Märchenwache präsentiert erstmals vollständiges Jahresprogramm

Zufrieden: Gerhard Nentwich (von links), Hanka Bernard und Christian Abendroth stoßen auf das erste komplette Jahresprogramm an. Fotos: Dillijng

Schauenburg. Der Förderverein der Märchenwache hat ein schmales Budget. Seit zehn Jahren kümmert sich Ingrid Menzel um die Finanzen. Und das macht sie offensichtlich gut. Denn zum ersten Mal präsentiert der Förderverein ein vollständiges Jahresprogramm.

22 Veranstaltungen mit Kabarett, Musik, Lesungen und Märchenthemen sollen in der Region Lust auf Kultur machen. Vielleicht kommen auch noch zwei oder drei Aktionen dazu, sagt Vorsitzender Christian Abendroth. Mit im Boot sind wieder die Volkshochschule Region Kassel und der Kultursommer Nordhessen. Klar, dass im Grimmjahr auch die Märchen nicht zu kurz kommen: Den Anfang macht am 24. Februar die Autorin Karen Duve, die Grimm’sche Märchen in neuen Versionen erzählt (19 Uhr).

Am 2. März (ab 19 Uhr) hält Professor Steffen Martus einen Vortrag über die Familie Grimm. Heiner Boehnke und Gudrun Rathke erzählen Märchen in historischer Dialektfassung (10. April, ab 20 Uhr). Der Schauspieler und Regisseur Stefan Becker beleuchtet die Grimm’schen Märchen von ihrer erotischen Seite (20. April, 19 Uhr), Schon am 16. März (19 Uhr stehen die „grimmigen Märchen“ der Grimms auf dem Programm.

Ingrid Mentzel

Am 2. November (19 Uhr) steht eine Premiere in der Märchenwache an: Das Baunataler Männerkabarett „Herrenzimmer“ lässt das Publikum hinter die Kulissen der Märchenwelt blicken.

Doch auch abseits der Grimms bietet die Märchenwache einige Höhepunkte: Am 11. Mai (19 Uhr) erzählt der Autor und Fernsehmoderator Roger Willemsen von der Kunst, die Glücksmomente im Leben zu erkennen. Die Freunde der Streichermusik kommen am 22. Juni (20 Uhr) auf ihre Kosten.

Kindern bietet das Programm, das die Sprachwissenschaftlerin Hanka Bernard zusammengestellt hat, auch viel. Der Künstler Ali Schindehütte lädt in Verbindung mit der Grundschule Breitenbach vom 2. bis 5. Oktober zur Druckwerkstatt ein. Auch auf den 28. Juli dürfen sich die Kinder freuen. Alfred Büttner spielt dann die Geschichte vom kleinen Raben Socke (ab 15 Uhr).

Informationen und Karten: Christian Abendroth, Tel. 056 01/92 56 78 oder 43 75

www.maerchenwache.de

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.