Neue Poller an Einmündung der Korbacher Straße

Bessere Sicht auf Hauptstraße in Elgershausen

+
Bessere Sicht auf die Korbacher Straße: Auf der anderen Seite der Einmündung stehen jetzt Poller, die das Parken dort verhindern. Ortsvorsteher Dirk Hofmann freut sich über die Lösung.

Schauenburg. Autofahrer, die den Saalweg in Elgershausen hinunter fahren und auf die Korbacher Straße einbiegen wollen, haben jetzt eine bessere Sicht.

Vor wenigen Tagen hat die Gemeinde entlang der Korbacher Straße fünf Stäbe installiert, die das Parken in dem Einmündungsbereich unmöglich machen. Bislang konnten Autofahrer vom Saalweg aus kaum die auf der Hauptstraße herannahenden Fahrzeuge erkennen, wenn die dortigen Parkplätze besetzt waren. Dadurch herrschte erhöhte Unfallgefahr. „So ist es auf jeden Fall um 99 Prozent besser“, sagt Elgershausens Ortsvorsteher Dirk Hofmann (Offensive) zur jetzigen Situation. „Seit über einem Jahr sind wir an diesem Thema dran. Jetzt kann man diesen Bereich endlich einsehen.“

Bürgermeisterin: Unnötig

Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) hält die Installation der Poller nicht für notwendig. Sie habe dem mehrfachen Drängen des Ortsbeirates nachgegeben, sagt sie. Aus polizeilicher Sicht sei die Sache unsinnig. „Es gibt viele solcher Ecken in Schauenburg. Man kann eben nicht alle Eventualitäten ausräumen“, betont Gimmler. Die Kosten für den Aufbau der Eisenstäbe am Saalweg gibt das Rathaus mit rund 500 Euro an. Die Bürgermeisterin bedauert außerdem, „dass auf diese Weise unnötig Parkraum vergeudet werde.

Nur teilweise zufrieden mit der neuen Lösung ist Ulrich Greifenberg, der an der Ecke der Straßeneinmündung ein Sportgeschäft betreibt. Er hätte sich gewünscht, dass an der Korbacher Straße noch ein weiterer Poller aufgestellt worden wäre. So bleibe nämlich eine vermeintliche Parkbucht – eine frühere Bushaltestelle – frei. „Eine Mutter mit Kinderwagen muss auf die Fahrbahn treten, um um ein dort geparktes Auto herum zu kommen“, nennt er einen zusätzlichen Gefahrenpunkt.

Stoppschild mit weißer Linie

Außerdem wünscht sich der Ladenbesitzer ein Stoppschild mit einer weißen Linie an der Einmündung vom Saalweg auf die Korbacher Straße. Er habe immer wieder Autofahrer beobachtet, die ohne anzuhalten vom Saalweg kommend die Korbacher Straße überquerten, weil sie die Hauptstraße gar nicht erkennen. „Es wird irgendwann einen tödlichen Unfall hier geben“, befürchtet der Geschäftsmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.