Wir testen die Haltepunkt

Bushaltestellen in Elgershausen sollen saniert werden: So ist ihr Zustand

In Schieflage: Die Haltestelle Altenritter Straße hat ihren Zenit lange überschritten. Hier herrscht dringender Nachholbedarf. Fotos: Gorny

Schauenburg. Drei Bushaltestellen in Schauenburg-Elgershausen sollen im kommenden Jahr saniert werden. Wir haben die Stationen genauer unter die Lupe genommen.

Die Fahrplanübersichten sind super, aber können sich die Fahrgäste hier wohlfühlen? Wie sieht es mit Architektur und Sauberkeit aus? Ein Bushaltestellen-Check.

Haltestelle Altenritter Straße

Man muss es geradeheraus sagen: Die Haltestelle Altenritter Straße ist keine Augenweide. Ganz im Gegenteil.

Architektur: Hier herrscht Sowjet-Romantik. Ein stark in die Jahre gekommenes Stahlungetüm steht an der Ecke Altenritter Straße/Großenritter Straße. Einstige Glasscheiben fehlen, die Sitzbänke sind zwar zahlreich vorhanden, aber nicht sonderlich einladend. Barrierefreiheit? Fehlanzeige. Großer Vorteil: Hier ist zumindest ein Dach.

Sauberkeit: Ordentlich ist was anderes: Müll liegt herum, Rostflecken sind auf den Steinen und Schmierereien bedecken die Wände. Wer hier wartet, verfällt leicht in schlechte Stimmung.

Fazit: Es besteht dringender Sanierungsbedarf – an allen Ecken und Enden.

Alles so wie es sein soll: Die Haltestelle Raiffeisen Richtung Ortsmitte hat Bank, Häuschen und einen Fahrplan.

Haltestelle Raiffeisen

Im Ortszentrum, wo Ladengeschäfte und auch die Grundschule Elgershausen angesiedelt sind, liegt die Bushaltestelle Raiffeisen.

Architektur: Der erste Blick verrät: Auf der Seite in Richtung Hoof fehlt ein Wartehäuschen. „Gerade für den Herbst und Winter würde ich mir das wünschen“, sagt eine Frau aus Martinhagen, die von hier abfährt. Da sei man Wind und Wetter schutzlos ausgesetzt. Ansonsten gibt es eine Bank, die allerdings durch ein loses Sitzbrett eher wackelig daherkommt. Auf der gegenüberliegenden Seite steht ein Häuschen mit relativ neuer Holzbank – klein aber fein. Hier kann man sich wohlfühlen. Toll: Direkt hinter dem Wartehäuschen ist ein Parkplatz, sogar mit E-Ladesäule. Der umweltbewusste Fahrgast kann hier direkt auf’s öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, während das Auto Energie tankt.

Sauberkeit:Abgesehen vom vielen Laub, dass hier überall herumliegt, ist die Bushaltestelle recht ordentlich. Nur eins sticht ins Auge: Die Mülleimer sind zum Bersten voll.

Fazit: Ein Häuschen und neue Sitzgelegenheiten wären gut auf der Seite Richtung Martinhagen, ansonsten gibt’s hier alles, was das Fahrgastherz begehrt.

Hier ist für den Fahrgast gesorgt: die Bushaltestelle Saalweg in Richtung Ortsausgang.

Haltestelle Saalweg

Ebenfalls an der Korbacher Straße, am Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Schauenburg-Elgershausen, liegt die beidseitige Bushaltestelle Saalweg.

Architektur: Häuschen mit großzügiger Überdachung, Sitzbänken und viel Glas – die Busstation ist zwar schon leicht in die Jahre gekommen, und nicht barrierefrei, tut aber absolut ihren Dienst.

Sauberkeit: Es ist etwas dreckig – Zigarettenkippen weit und breit. Aber das war’s. Ansonsten sieht’s hier gut aus.

Fazit: Fahrgäste können auch länger warten – eine kleine Haltestellenoase.

Das sagt der Bürgermeister

 „Alle drei Bushaltestellen sollen saniert werden“, sagt Schauenburgs Bürgermeister Michael Plätzer (SPD). „Das ist schon einige Jahre Thema im Ort.“ Es gäbe bereits grobe Pläne seitens der Kommune, wie die Haltestellen aufbereitet werden sollen. Insgesamt sei eine Summe von rund 730 000 Euro für den Umbau veranschlagt: 370 000 für die Haltestelle Altenritter Straße, 230 000 für die Haltestelle Raiffeisen und 130 000 für Saalweg. Aktuell laufe ein Förderantrag über die Summe von rund 522 000 Euro beim Land Hessen, seitens der Gemeinde Schauenburg. „Sobald die Förderzusage da ist, soll’s losgehen“, betont Plätzer. Alle Haltestellen sollen neue Häuschen erhalten und barrierefrei gestaltet werden, sagt der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.