Kult-Treff

Savoy: Privatleute wollen Disko in Elgershausen retten

Starten mit einer Geburtstagsparty im Savoy: Jörg Diel (links) und Dieter Jungermann aus Elgershausen. Zusammen mit ihrem Freund Steffen Baumheier (nicht im Bild) wollen sie die Diskothek wiederbeleben. Foto: Kühling

Schauenburg. Im Sommer schien das Ende der Diskothek Savoy nach dem plötzlichen Tod von Pächter Klaus-Peter Fischer besiegelt. Nun gibt es einen Lichtblick für den kultigen Musikschuppen in Elgershausen.

Drei Privatleute aus dem Schauenburger Ortsteil wollen das Savoy wieder zum Leben erwecken.

„Wir denken daran, zweimal in der Woche zu öffnen“, sagt Jörg Diel, der gemeinsam mit seinen Freunden Dieter Jungermann und Steffen Baumheier die Initiative ergriffen hat. Erste Gespräche mit der Erbengemeinschaft des Hauses, in dem sich das Savoy befindet, hätten bereits stattgefunden, sagt Diel. Von dort gebe es positive Signale für eine Wiedereröffnung.

Lesen Sie auch

- Savoy-Pächter Fischer gestorben: Erinnerungen auch an legendären Kettelclub

- Beatclub in Elgershausen: Die Kettels standen Pate

Unklar ist hingegen noch, ob die Gemeinde für die drei Savoy-Retter grünes Licht gibt. Mit dem Rathaus stehe man derzeit in Verhandlung, berichtet Diel. Es gehe darum, dass man zu den gleichen Konditionen wie Vorgänger Fischer öffnen könne. Immerhin gehe es ja auch um die Attraktivität des Ortskerns.

„Wenn sich das Savoy wiederbeleben lässt, stehen wir dem nicht im Weg“, sagt Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) auf Anfrage. Allerdings müssten die Betreiber erst einmal ein Gesamtkonzept vorlegen. Die Stellplatzsatzung der Gemeinde verlange beispielsweise pro sechs Quadratmeter Nutzfläche einen Parkplatz, für Gaststätten gelte die Regel: pro zehn Quadratmeter einen Stellplatz. Um im Gemeindevorstand darüber entscheiden zu können, müssten die Betreiber erst einmal einen Antrag stellen.

Grünes Licht gibt es demgegenüber bereits von der Bauaufsicht des Landkreises. Eigentümer und Pächter hätten alle Auflagen zum Brandschutz erfüllt, sagt Sprecher Harald Kühlborn. Von Brandschutztüren bis zu Rettungszeichen für Notausgänge sei alles eingebaut und verbessert worden.

Party am Samstag 

Einen ersten Fingerzeig wollen die Initiatoren am Samstag, 29. November, setzen. Zum 31. Geburtstag des Savoy solle es auch eine Geburtstagsparty geben, betont Jörg Diel. Ab 20.30 Uhr hat die Diskothek geöffnet. Eintritt: 6 Euro.

Unterstützt werden die drei Elgershäuser bei den Vorbereitungen vom Förderverein Savoy, der sich ebenfalls nach dem Tod des Pächters gegründet hatte. „Außerdem haben wir an diesem Abend einen Teil der alten Mannschaft an Bord“, berichtet Diel. Überhaupt gebe es im Vorfeld viel Arbeit: Die Technik für Musik und Licht müsse geprüft und wieder ergänzt werden, die Heizungsanlage auf Vordermann gebracht sowie Getränke besorgt und alles gereinigt werden. Außerdem bereite man für den Abend für die Gäste ein kaltes Buffet vor.

Fotos: Leserbilder vom Savoy

Leserbilder: Erinnerungen an Savoy und den Kettelclub

Grundsätzlich wollen die Veranstalter an die legendäre Zeit der Musikkneipe anknüpfen. An diesem Abend, so sagt Jörg Diel, laufe alles in bewährter Art und Weise - so wie es die Besucher über viele Jahre im Savoy erlebt haben.

Von Sven Kühling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.