HNA half querschnittsgelähmtem Pensionär

Ärger mit Vodafone: Telefonverbindung erst nach fast fünf Monaten Wartezeit

+
Musste lange auf ein funktionierendes Festnetztelefon warten: Der an den Rollstuhl gebundene Günther Leibold.

Schauenburg. Am 11. März richtete Vodafone Deutschland in der Wohnung von Günther Leibold (68) einen Festnetzanschluss ein. Aber erst nach fast fünf Monaten konnte er seinen DSL-Anschluss nutzen.

„Ich wollte fast schon aufgeben“, sagt Günther Leibold, der seit einem Motorradunfall vor fünf Jahren querschnittsgelähmt ist und für Notfälle ein Festnetztelefon benötigt.

Intervention der HNA

Eine Intervention der HNA bei der Pressestelle von Vodafone führte in der vergangenen Woche zum erhofften Ergebnis: „Mein Anschluss funktioniert jetzt“, bestätigte Günther Leibold erleichtert. Aber verflogen sei der Ärger der vergangenen Monate noch lange nicht.

Was Vodafone dem am Ende verzweifelnden Pensionär an Schwierigkeiten mit dem DSL-Anschluss zugemutet hat, gleicht wirklich einem Stück aus dem Tollhaus:

Sie können nach der Anschaltung telefonieren, schrieb der Telefonanbieter Leibolds Sohn Thomas, der ein „DSL-Classic-Paket“ bestellt hatte, bereits im Februar.

Sechs Techniker machtlos 

Aber das Telefon an der weißen „Easy-Box“ blieb bis zum 28. Juli stumm. Unzählige Kontaktaufnahmen mit Vodafone in Kassel oder Düsseldorf und sechs (!) genauso erfolglose Techniker-Besucher von Vodafone- und Telekom-Mitarbeitern schlossen sich an.

„Alles war nicht zielführend“, sagt der Pensionär, der den Einsatz eines Telekom-Mitarbeiters von Anfang Juli detailliert beschreibt: Der Spezialist wollte den maßgeblichen Fehler in einem Schaltkasten am Spielcasino in Elgershausen entdeckt haben. Aber auch dessen Behauptung, „dass nun alles in Ordnung ist“, habe sich als Luftnummer erwiesen.

Wir fragten am 28. Juli für unseren Leser bei der Pressestelle von Vodafone nach, ob noch mit einem funktionierenden DSL-Anschluss gerechnet werden könne. Schon einen Tag später konnte Günther Leibold von seinem neuen Anschluss telefonieren und im Internet surfen.

Der Anschluss sei auf eine 5000er-Leitung umgestellt worden, so Pressesprecher Volker Petendorf gegenüber der HNA. Vodafone habe sich bei seinem Kunden für die Unannehmlichkeiten entschuldigt.

Günther Leibold „ist erst einmal sehr froh, dass alles funktioniert“. Mit der am vergangenen Donnerstag von der Telekom gemessenen Datengeschwindigkeit von nur 4000 kbit/s ist er allerdings nicht einverstanden. Da müsse Vodafone nachbessern und auf eine 16 000er-Leitung umschalten, sagte der Pensionär aus Elgershausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.