Bewegt in den Wahlkampf

Gerhard Schaumburg spricht mit Schauenburgern an der Haustür

+
Auf ein Wort mit dem Bürgermeister-Kandidaten von der Offensive Schauenburg: Sara Thormann (mit Kindern Merle, 4, und Marc, 6) bat Gerhard Schaumburg während seiner Hausbesuche-Tour ins Haus.

Schauenburg. Bürgermeister-Kandidat Gerhard Schaumburg von der Offensive Schauenburg will ergründen, was die Schauenburger wirklich bewegt.

Bei seinen Hausbesuchen verteilt Schaumburg Karten, auf die man seine „Herzenswünsche“ schreiben kann. Außerdem einen Adventskalender, hinter dessen 24 Türchen das Wahlprogramm der Offensive verbirgt. Wenn die Bürger jeden Tag ein Türchen aufmachen, so Schaumburgs Kalkül, bleibt er bis Weihnachten im Gespräch. 3500 Kalender hat er drucken lassen. Den Kalender gibt es auch auf seiner Homepage (www.gerhard-schaumburg.de). „Das ist meine Form von Bürgerdialog“, sagt er.

Der studierte Jurist und Mitarbeiter des Staatlichen Schulamts Kassel tritt selbstbewusst und locker bei seinen Hausbesuchen auf. „Ich bin ja der Lokalmatador“, sagt er. Schon zum dritten Mal hintereinander kämpft er um den Sessel des Bürgermeisters in Schauenburg. In Elgershausen habe er einen guten Stand, im „Oberdorf“, also Breitenbach, Hoof, Martinhagen und Elmshagen, habe er noch Nachholbedarf, räumt der Kandidat ein.

An einem kalten Dezembertag ist Schaumburg im Elgershäuser Neubaugebiet hinter dem Edeka unterwegs. Ein dankbares Feld für den Wahlkampf, sagt der Kandidat. Der Kindergarten platze aus allen Nähten, da müsse etwas passieren. Und viele Neubürger sorgten sich um zunehmenden Verkehr auf der Großenritter Straße, wenn die Umgehung der Altenritter Straße gebaut werde.

Schaumburg ist salopp gekleidet, tritt leutselig auf und beherrscht die Rolle des netten Nachbarn perfekt. „Ich kann gut auf Menschen zugehen und komme mit den meisten aus“, beschreibt er seine persönlichen Stärken. Sara Thormann mit ihren beiden Kindern bittet ihn sogar auf ein kurzes Gespräch ins Warme. Man kennt sich.  Der Lokalmatador hofft, dass ihm bei seinem dritten Anlauf auch der Zeitgeist zu Hilfe kommt. Die Bürger wendeten sich verstärkt unabhängigen Kandidaten zu und von den etablierten Parteien ab, sagt Schaumburg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.