Schauenburg

Kettel-Club-Revival: Hunderte feierten mit 60er-Jahre-Musik

Zurückversetzt in die Jugendzeit: Während die Musiker der Band Cadillac auf der Bühne für Stimmung sorgten, machten Brigitte (63) und Heinz Kohl (65) die Tanzfläche unsicher. Fotos: T. Hartung

Schauenburg. Wer wünscht sich nicht manchmal, die Zeit einfach zurückzudrehen und noch einmal so ausgelassen zu feiern, wie man es in den 60er-Jahren getan hat.

Damals, als die Musik noch nicht von der CD kam, sondern live von diversen Rockbands gespielt wurde. So wie im Schauenburger Kettel-Club.

Am Samstagabend drehten die Organisatoren von der Offensive Schauenburg die Zeit für ein paar Stunden zurück und versetzten die etwa 600 Gäste im Elgerhaus zurück in ihre Jugendzeit.

Die Offensive mit ihrem Vorsitzenden Gerhard Schaumburg hatte ein passendes musikalisches Programm auf die Beine gestellt. Neben typischen Rockbands wie Cadillac und Revolver, boten auch „Die falschen Fuffziger“ Livemusik vom Feinsten. Bei Hits wie „Whatever you want“, „Baby come back“ oder dem bekannten Beatles-Klassiker „She loves you“ wurden die Gäste regelrecht von ihren Plätzen gerissen, sodass die Tanzfläche vor der Bühne schon früh am Abend proppenvoll war.

Zu Ehren von Elvis Presley - der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte - gab es außerdem eine Elvis-Show mit John Baker und der Shake Rattle & Roll Band, die an den King of Rock erinnerten. Elke Faber und ihre Arbeitskollegin Doris Mann ließen es an diesem Abend so richtig krachen. Gemeinsam machten sie die Tanzfläche unsicher. Der Abend sei richtig toll, waren sich die beiden Frauen einig. Spaß hatten auch Brigitte Kohl (63) und ihr Ehemann Heinz (65). Den alten Kettel-Club kennen die beiden zwar nicht - dennoch fühlten sie sich durch die Musik in ihre Jugendzeit zurückversetzt.

Stammgäste im Kettel-Club

Hannelore Neumann (66) und Jutta Seifert (55) waren mit einer ganzen Gruppe unterwegs und amüsierten sich bestens. Sie sind Stammgäste beim Revival und kennen den Kettel-Club noch von früher. „Der war total super“, sagt Hannelore Neumann und bekommt leuchtende Augen wenn sie vom Original der 60er-Jahre spricht. „Der Kettel-Club lebte von den Livebands, die dort regelmäßig aufgetreten sind“, sagte Organisator Gerhard Schaumburg. Natürlich dürften die beim Revival, dessen Besucher überwiegend zwischen 50 und 70 Jahre alt sind, nicht fehlen.

Kettel-Club-Revival in Elgershausen

Schaumburg, der selbst Stammgast in der Kultdisko war, freute sich über die große Resonanz der Gäste. „Das Kettel-Club-Revival liegt mir sehr am Herzen“, sagte er. Auch die Auswahl der Bands sei dieses Mal besonders gut gelungen, findet er. Während die Besucher sich amüsierten, sorgten 40 ehrenamtliche Helfer für das Wohl der Gäste.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.