Schauenburger Parlament tagt heute im Elgerhaus

Es geht um die Büchereien: Die Gemeinde will die Bibliotheken an die Schulen des Landkreises abgeben. Das Foto zeigt die Bücherei in Hoof, die sich bereits in der Schule befindet. Archivfoto: nh

Schauenburg. Der Haushaltsplan der Gemeinde Schauenburg weist für kommendes Jahr ein Defizit von rund 600.000 Euro auf. Ein ausgeglichener Etat ist erst für das Jahr 2018 angepeilt.

Diese Eckdaten hatte Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) in der vergangenen Gemeindevertretersitzung genannt. In der nächsten Parlamentssitzung am heutigen Donnerstag im Elgerhaus in Elgershausen sollen die Fraktionen nun über den Haushalt beraten. Beginn ist um 19 Uhr.

Immerhin fällt das Defizit gegenüber dem Vorjahr um rund 163 000 Euro. Laut Gimmler gibt es mehr Einnahmen, die Ausgaben steigen demgegenüber nicht so drastisch. Die Gemeinde hofft nach weiteren Sparbeschlüssen in drei Jahren einen ausgeglichenen Etat vorlegen zu können.

Unter anderem geht es derzeit darum, ob die Gemeinde weiter eigene Büchereien anbieten sollte. Über diesen Punkt wird während der Sitzung extra beraten. Der Vorschlag der Verwaltung ist, dass die Bibliotheken in drei Ortsteilen mit den dortigen Schulbüchereien zusammengelegt werden. Betrieben werden diese vom Landkreis.

Die Versammlung im Elgerhaus ist öffentlich. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.