9,3 Tonnen statt erlaubter 5,5 Tonnen

Total überladen: Polizei stoppt Gespann mit 70 Prozent Übergewicht auf A44

Kassel/Schauenburg. Die Autobahnpolizei hat in der Nacht zu Freitag auf der A44 bei Schauenburg einen völlig überladenen Kleintransporter samt Anhänger aus dem Verkehr gezogen.

Statt der erlaubten 5,5 Tonnen hatte das Gespann ein Gesamtgewicht von 9,3 Tonnen.

Der Streife war das rumänische Fahrzeug, um kurz nach Mitternacht auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel aufgefallen. Der 3,5-Tonner hatte einen schweren Geländewagen geladen, auf dem Anhänger wurde ein weiterer Kleintransporter befördert, berichtet Polizeisprecher Jürgen Wolf. Die Beamten hielten den Fahrer daraufhin auf dem Parkplatz Firnsbachtal an.

Bei der genauen Überprüfung bestätigte sich, dass das Gespann hoffnungslos überladen war: um fast 70 Prozent. Der 33-jährige Fahrer aus Rumänien musste den Anhänger daraufhin auf dem Parkplatz stehen lassen. Nach der Zahlung von 200 Euro Sicherheitsleistung durfte er die Fahrt mit dem Transporter fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.